Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2015

02:23 Uhr

Null Punkte beim ESC

Ann Sophie nimmt's gelassen

Für Deutschland ist es eine herbe Niederlage: Beim Eurovision Song Contest erhält die diesjährige Vertreterin, Ann Sophie, null Punkte. Die 24-Jährige lässt sich davon nicht runterziehen. Sie hatte trotzdem viel Spaß.

Trotz einer Erkältung meisterte Ann Sophie ihren Auftritt recht gut: Doch bei den Zuschauern machte sie scheinbar keinen guten Eindruck. Beim Eurovision Song Contest in Wien erhielt sie keinen einzigen Punkt. AFP

Ann Sophie

Trotz einer Erkältung meisterte Ann Sophie ihren Auftritt recht gut: Doch bei den Zuschauern machte sie scheinbar keinen guten Eindruck. Beim Eurovision Song Contest in Wien erhielt sie keinen einzigen Punkt.

Wien Null Punkte. So eine bittere Niederlage hat Deutschland schon seit einem halben Jahrhundert nicht mehr beim Eurovision Song Contest erlebt. Damals, im Jahr 1965, hatte Ulla Wiesner mit „Paradies, wo bist Du?“ das letzte Mal nirgendwo in Europa einen Stich gemacht.

Grand-Prix-Veteran Ralph Siegel, der selbst manches Mal seine Wunden lecken musste, hatte es geahnt. Er hatte der deutschen ESC-Hoffnung Ann Sophie im Vorfeld wenig Chancen eingeräumt: „Die Schweden haben eigentlich ganz Europa im Griff.“ Der Schwede Måns Zelmerlöw galt allgemein als Favorit - und landete am Ende souverän an der Spitze - vor Russland und Italien. Ehrengast Australien wurde Fünfter.

Die Hamburgerin Ann Sophie hatte, obwohl durch eine Erkältung angeschlagen, einen soliden Auftritt hingelegt. „Man kann Ann Sophie überhaupt nichts vorwerfen, sie hat einen super Job gemacht“, sagte ESC-Kommentator Peter Urban nach dem Finale. Der Song habe allerdings offensichtlich nicht den Nerv der anderen Nationen getroffen. Hinzu sei ein Sondereffekt gekommen: „Es gab eine Reihe von Favoriten, die haben alle Stimmen abgesahnt.“ Sogar das Auswärtige übte sich in spontaner Krisenintervention: „Kopf hoch @AnnSophie!“, twitterte das Ministerium nach der ernüchternden Punktevergabe.

Es war offenbar ein Trost für die 24-Jährige, dass Gastgeber Österreich sich mit Deutschland die Rote Laterne teilt. Gut gelaunt posierte sie mit den Leidensgenossen The Makemakes aus dem Nachbarland: „Wir haben beide null Punkte und wir freuen uns darüber.“ Sie betont: „Es war definitiv eine Achterbahn. Es hat trotzdem super Spaß gemacht.“

Bei der deutschen ESC-Party auf der Hamburger Reeperbahn versuchte auch Moderatorin Barbara Schöneberger das Debakel mit Humor zu überspielen: „Null Punkte, das hat schon wieder Charakter.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×