Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2012

15:17 Uhr

Ordnungswidrigkeiten

Diplomaten fallen als Verkehrsrowdys auf

Sie rasen, parken falsch oder bauen Unfälle. Angehörige des Diplomatischen Corps in Berlin fallen immer häufiger negativ im Straßenverkehr auf. Strafen müssen sie aber nicht befürchten.

Diplomaten am Steuer werden zunehmend rücksichtsloser. dpa

Diplomaten am Steuer werden zunehmend rücksichtsloser.

BerlinMehr als 18.000 Ordnungswidrigkeiten, eine Viertelmillion Euro an Bußgeldern: Diplomaten am Steuer sind im vergangenen Jahr in Berlin gut doppelt so häufig als Verkehrsrowdys aufgefallen wie 2009. Besonders häufig waren Botschaftsvertreter aus Saudi-Arabien und Russland betroffen.

Auf der Negativliste folgen die Botschaften der USA, Chinas, Georgiens und Ägyptens, wie aus der Antwort auf eine parlamentarische Antwort des CDU-Abgeordneten Peter Trapp hervorgeht. Damit wurde ein Bericht des „Tagesspiegels“ vom Donnerstag bestätigt.

Wegen der diplomatischen Immunität fallen Konsequenzen für rücksichtslose Fahrer aus. Bußgelder werden zwar verhängt, müssen jedoch nicht bezahlt werden, Strafverfahren entfallen. Diplomatische oder konsularische Immunität schließe jede Strafverfolgung im Inland aus, hieß es. Arabische und russische Botschaftsangehörige waren auch in den Vorjahren diejenigen mit den meisten Verkehrsverstößen.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

exCDUler

05.07.2012, 15:42 Uhr

auch unsere Politiker rasen wie die letzten Deppen

Account gelöscht!

05.07.2012, 16:28 Uhr

Wenn man für nichts gerade stehen muss, kann man das leicht machen. Es gibt eben Menschen 1. und 2. Klasse.

Account gelöscht!

05.07.2012, 20:52 Uhr

Und zweitklassig sind noch nicht mal solche Kommentare.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×