Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2005

22:45 Uhr

Ossie war engagierter Bürgerrechtler

US-Schauspieler Ossie Davis ist tot

Im Alter von 87 Jahren ist der US-Schauspieler Ossie Davis gestorben. Er war gerade dabei, einen neuen Film zu drehen.

HB BERLIN. Der US-amerikanische Schauspieler, Produzent und Bürgerrechtler Ossie Davis ist tot. Laut US-Medienberichten vom Freitag starb der 87-jährige Schwarze in Miami im US-Bundesstaat Florida, wo er zu Dreharbeiten war.

Erst im Dezember waren Davis und seine Ehefrau, Schauspielerin Ruby Dee, im Washingtoner Kennedy-Center für ihr Lebenswerk geehrt worden.

Ossie Davis war seit den 50er Jahren in der Filmbranche. Unter anderem spielte er an der Seite von Walter Matthau in «Ein verrücktes Paar» und «I'm Not Rappaport». Regisseur Spike Lee engagierte ihn für «Jungle Fever» und «Do the Right Thing».

Davis war zudem engagierter Bürgerrechtler. Er schrieb ein Buch über Martin Luther King Jr. und die Bürgerrechtsbewegung. Als Redner nahm er an der Beisetzung von King und Malcolm X teil.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×