Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2011

12:33 Uhr

Passauer Bibliothek

Hausmeisterin findet vergessenen Silberschatz

Eine Hausmeisterin hat einen längst vergessenen Silberschatz in der Passauer Bibliothek gefunden. Ein „Glücksfall“ für den Bibliotheksleiter. Die Münzen sind wahrscheinlich Hunderttausende wert.

Bibliotheksleiter Wennerhold schätzt den Wert des Fundes auf einen niedrigen sechsstelligen Euro-Bereich (Symbolfoto). dpa

Bibliotheksleiter Wennerhold schätzt den Wert des Fundes auf einen niedrigen sechsstelligen Euro-Bereich (Symbolfoto).

PassauEin seit Jahrzehnten vergessener Silberschatz ist in einem Magazin der Staatlichen Bibliothek in Passau aufgetaucht. Eine Hausmeisterin habe die Schatulle mit insgesamt 172 Münzen und Medaillen entdeckt, berichtete Bibliotheksleiter Markus Wennerhold am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht der „Passauer Neuen Presse“.

Wennerhold nannte den Fund einen „wirklichen Glücksfall“. Dem Bibliotheksleiter zufolge gehörten die Münzen wahrscheinlich zu einer wertvollen Sammlung der Passauer Fürstbischöfe. Vermutlich seien sie dann während der Säkularisation im Jahr 1803 versteckt worden, um sie dem Zugriff der Steuerbeamten des bayerischen Kurfürsten zu entziehen.

Die Münzen stammen Wennerhold zufolge aus der Zeit von den Römern bis zu Napoleon. Besonders wertvoll seien darunter einige Schmuckmedaillen aus der Barockzeit. Bibliotheksleiter Wennerhold schätzt den Wert des Fundes auf einen niedrigen sechsstelligen Euro-Bereich. Näheres müssten nun Fachgutachter klären.

Wie Wennerhold weiter berichtete, hatten seine Vorgänger in der Bibliotheksleitung durchaus Kenntnis von dem wertvollen Bestand. Allerdings sei der Münzschatz in den vergangenen Jahrzehnten vollständig in Vergessenheit geraten. Erst in der vergangenen Woche schließlich sei die Hausmeisterin der Bibliothek in einem Magazin zufällig auf die Schatulle mit den Münzen gestoßen.

Bibliotheksleiter Wennerhold will noch in dieser Woche Fotos aller Fundstücke auf der Homepage der Bibliothek veröffentlichen. Außerdem plant er, die wertvollen Münzen im kommenden Jahr in Passau auszustellen. Dann feiert die Passauer Staatsbibliothek ihr 400-jähriges Bestehen. Die Einrichtung geht auf ein 1612 gegründetes Jesuitenkolleg zurück ist damit nach eigenen Angaben eine der ältesten öffentlichen Büchersammlungen Deutschlands. 

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

VolkerL

07.12.2011, 13:51 Uhr

"Die Münzen sind wahrscheinlich Millionen wert"
vs.
"Bibliotheksleiter Wennerhold schätzt den Wert des Fundes auf einen niedrigen sechsstelligen Euro-Bereich."

Kann sich das Handelsblatt keinen Lektor mehr leisten? Es ist wirklich traurig, das auch hier nur noch Tickermeldungen abgemalt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×