Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2017

13:52 Uhr

Peking

Hightech-Papierspender gegen Klopapier-Klau

Der Himmelstempel ist die Touristenattraktionen in Peking – und ein beliebter Ort für den Toilettengang. Weil der Klopapierverbrauch zu teuer wurde, wird die Ausgabe mit einer eingebauten Gesichtserkennung reduziert.

Leere Klopapierrollen sind im Himmelstempel nun wohl Geschichte. Die neuen Hightech-Papierspender geben nur 60 Prozent pro Nutzer aus. dpa

Klopapier-Klau in Peking

Leere Klopapierrollen sind im Himmelstempel nun wohl Geschichte. Die neuen Hightech-Papierspender geben nur 60 Prozent pro Nutzer aus.

PekingIm Kampf gegen Klopapier-Diebe hat eine Pekinger Touristenattraktion zu einer drastischen Maßnahme gegriffen. Das Management des Himmelstempels ließ öffentliche Toiletten der Anlage mit Papierspendern ausrüsten, die nur noch nach Kontrolle durch eine eingebaute Gesichtserkennung Papier freigeben.

Die sechs Hightech-Papierspender scannen per Kamera das Gesicht jedes Nutzers. Dann geben sie 60 Zentimeter aus. Frühestens nach neun Minuten würden die Geräte Nachschub liefern. 80 Prozent Klopapier sollten so gespart werden.

Auktion in Wallis: Das teuerste Nummernschild der Schweiz kostet 160.100 Franken

Auktion in Wallis

Das teuerste Nummernschild der Schweiz kostet 160.100 Franken

Ein Autofahrer aus dem Schweizer Kanton Wallis hat sein Wunsch-Autokennzeichen für 160.100 Schweizer Franken ersteigert. Mit den Einnahmen aus den Auktionen für Autofans wird die Haushaltskasse aufgebessert.

Wie die Tageszeitung „Beijing Evening News“ berichtete, sollen die Geräte gegen Klopapier-Diebe eingesetzt werden, von denen die Parkanlage um den Himmelstempel seit Jahren heimgesucht werde. Vor allem Rentner, die in der Nähe wohnen, sollen beinahe täglich gekommen sein, und hätten „bis zu zehn Meter Papier auf einmal mitgenommen“. So sei es zu hohen Zusatzkosten gekommen, hieß es in dem Bericht.

Wie Staatsmedien berichteten, hätten sich Besucher bereits über die komplizierte Technik und Defekte beklagt. Einige Toilettengänger hätten mehr als eine Minute warten müssen, bis das Gerät endlich Papier ausspuckte. Das Management reagierte: Für jene, die die Technik nicht akzeptierten, stünden auch weiter klassische Papier-Roller bereit.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.03.2017, 10:20 Uhr

"Herr Alfred E. Neumann - 09.03.2017, 12:35 Uhr

Liebe Kommentatoren, leider werden wir noch viereinhalb Jahre mit der psychopatologischen Zonenpfaffentochter oder dem Kriminellen Alkoholiker leben müssen.
Handlungsunfähig werden wir gezwungen zuzuschauen wie dieses großartige Land zugrunde gerichtet wird!"

@HBO
das ist sogar unter meinem Niveau.
Ich bin zwar ein glühender Anhänger von Trump und Putin,und verzweifel an der Grünsozialistischen Merkelregierung, und sehe für unser Reich nur die AFD als Rettung, aber das geht wirklich zu weit.
Bitte Neumann entfernen, der ist ja wohl MAD! Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×