Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2016

16:32 Uhr

Philippinen

Zehn Tote bei Explosion in Gefängnis

In einer Haftanstalt auf den Philippinen sind zehn Gefangene bei einer Granatexplosion ums Leben gekommen. Ein Wärter wurde schwer verletzt. Es wird geprüft, ob die Explosion mit einem Fluchtversuch zusammenhängt.

Ein Wachmann ist bei der Explosion in der Haftanstalt schwer verletzt worden, zehn Häftlinge kamen ums Leben. dpa

Gefängniswärter in Parañaque

Ein Wachmann ist bei der Explosion in der Haftanstalt schwer verletzt worden, zehn Häftlinge kamen ums Leben.

ManilaBei einer Explosion in einem philippinischen Gefängnis sind zehn Häftlinge ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern sind zwei Chinesen, denen Drogenkriminalität vorgeworfen wurde, wie die Behörden mitteilten. In der Haftanstalt im Ort Parañaque im Großraum Manila sei es am Donnerstagabend offenbar zu einer Granatenexplosion gekommen.

Zuvor hätten Häftlinge vorläufigen Ermittlungen zufolge das Gespräch mit einem Wärter gesucht, nachdem sie erfahren hätten, dass sie in eine andere Einrichtung verlegt werden sollten, sagte Chefermittler Xavier Solda von der Strafvollzugsbehörde. Der Wachmann sei bei der nachfolgenden Explosion schwer verletzt worden.

Gegen acht der getöteten Gefangenen sollen den Angaben zufolge Strafverfahren wegen Drogenvergehen anhängig gewesen sein. Zwei weitere mussten sich wegen Raubes und Mordes verantworten. Solda sagte, es werde geprüft, ob die Explosion mit einem möglichen Fluchtversuch der Häftlinge zusammenhängt. Man warte noch auf weitere Informationen des verletzten Wärters.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×