Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2012

16:44 Uhr

Pikante Bilder

Klatschblatt hat weitere Kate-Fotos

Das Klatschblatt, das Oben-Ohne-Fotos von Kate veröffentlichte, legt nach: Es gebe noch weitere intime Fotos, sagt die Chefredakteurin – und ein anderes Magazin der Mediengruppe, das sie auf 26 Seiten abdrucken wird.

Das britische Königshaus ist not amused. Reuters

Das britische Königshaus ist not amused.

LondonDie französische Klatschpostille „Closer“ hat nach eigenen Angaben weitere „intime Fotos“ von Prinz Williams Ehefrau Kate in der Schublade. „Closer“-Chefredakteurin Laurence Pieau schloss in der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ vom Samstag nicht aus, dass „andere Zeitungen sich entschließen werden, diese zu veröffentlichen“. Das britische Königshaus warnte das italienische Magazin „Chi“ indes eindringlich vor einem Abdruck von Fotos.

„Closer“ wolle die anderen Fotos nicht abdrucken, versicherte Pieau. „Wir haben sie nicht veröffentlicht und werden sie nicht veröffentlichen.“. Das Magazin, das auch in Deutschland und Großbritannien erscheint, hatte am Freitag in seiner französischen Ausgabe Oben-Ohne-Fotos von Kate aus einem Urlaub mit William Anfang September in Südfrankreich veröffentlicht.

Auf den Bildern ist Kate nur mit einer Bikinihose bekleidet zu sehen. Das Magazin druckte eines der insgesamt 15 Fotos auf der Titelseite ab und die anderen auf fünf weiteren Seiten. Zu sehen ist auch, wie der 30-jährige William seiner gleichaltrigen Frau Sonnencreme aufträgt. Der britische Hof bestätigte die Echtheit der Bilder.

Das Paar reichte einen Eilantrag bei einem Gericht bei Paris ein, um eine Weiterverbreitung der Fotos zu verhindern, über den am Montag verhandelt werden soll. Noch am Freitagabend kündigte jedoch „Chi“ an, den pikanten Fotos am Montag eine 26-seitige Sonderausgabe zu widmen. „Closer“ und „Chi“ gehören beide zur Mondadori-Gruppe von Italiens früherem Regierungschef Silvio Berlusconi.

Pikante Publikation: Königshaus empört über Oben-Ohne-Fotos von Kate

Pikante Publikation

Königshaus empört über Oben-Ohne-Fotos von Kate

Kate ist von einem Fotografen „oben ohne“ im Urlaub abgelichtet worden – ein Hochglanzmagazin hat die Fotos prominent veröffentlicht. Das Könighaus ist außer sich, der Vorfall erinnere an die Paparazzi-Jagd auf Diana.

„Jede solche Veröffentlichung hätte keinen anderen Zweck, als dem Herzog und der Herzogin von Cambridge weiteren, nicht zu rechtfertigenden Verdruss zu bescheren“, sagte eine Sprecherin des Paars am Samstag. Der Hof werde „alle angemessenen Reaktionen in Betracht ziehen“. Zu einem möglichen juristischen Vorgehen gegen „Chi“ äußerte sich die Sprecherin nicht.

„Chi“ stellte am Freitag eine Version seines geplanten Titelblatts unter der Überschrift „Die Queen ist nackt“ vor. „Die Tatsache, dass dies die künftigen Herrscher Englands sind, macht den Artikel interessanter und aktueller“, sagte Herausgeber Alfonso Signorini. Die Fotos zeigten lediglich „das tägliche Leben eines sehr berühmten, jungen und modernen Liebespaars“.

William und Kate bereisen derzeit Südostasien. Am Samstag besuchten sie den Regenwald im malaysischen Bundesstaat Sabah. Ihre rund 20-minütige Wanderung durch den Dschungel führte sich auch auf eine 35 Meter hohe Hängebrücke in den Baumwipfeln. Zudem besuchten sie eine Forschungsstation der British Royal Society, deren Mitglied William ist.

Von

afp

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

100hb

15.09.2012, 17:15 Uhr

Es dreht sich einem im Magen rum-bei solcher sauerei-
Um so schlimmer,wenn man da an Diana denkt,
Kaum zu glauben,solcher "Schwachsinn",-vollirre-

svebes

15.09.2012, 17:36 Uhr

Wen interessiert denn, ob diese Kate "oben =hne" unterwegs war? Wenn die Briten und deren Konigshaus damit ein Problem haben - schafft halt die Evolution ab. Mein Gott, hinter welchem Mond sind die denn unterwegs? Und besser als dass sie unsere Angi so ablichten würden.

Account gelöscht!

16.09.2012, 02:36 Uhr

Wo liegt das Problem? Das britische Königshaus hatte doch auch keine Probleme ihre ehemaligen Kolonien auszubeuten. Wegen ein paar krummer Titten wird jetzt der Moralapostel vorgespielt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×