Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2006

16:32 Uhr

HB ESSEN. Drei betrunkene Schläger haben in der Nacht zum Dienstag einen 31-jährigen Inder in Essen angegriffen und leicht verletzt. Zwei der Täter seien bereits vor vier Wochen im Hauptbahnhof aufgefallen, weil sie einen Schwarzafrikaner geschlagen hätten. Es handele sich um „Schläger, Klopper und Säufer“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Einen rechtsextremistischen Hintergrund gebe es nicht.

Wie die Polizei berichtete, beschimpften und beleidigten die Männer im Alter von 17, 18 und 31 Jahren in einem U-Bahnhof den Inder zunächst. Als dieser ihnen zu entkommen versuchte, hätten sie ihn verfolgt und ihm ein Bein gestellt. Der Ausländer sei zu Fall gekommen. Die drei Täter hätten den am Boden liegenden Mann dann getreten und auf ihn eingeschlagen, bevor sie geflüchtet seien.

Die Polizei konnte die drei Täter nach kurzer Fahndung stellen. Alle standen unter Alkoholeinfluss. Auf der Wache mussten sie sich einer Blutprobe unterziehen. Der 18- und der 31-jährige kamen in die Ausnüchterungszelle. Der Jüngste wurde den Angaben zufolge einer Betreuerin übergeben. Der Inder habe leichte Verletzungen erlitten, die ambulant behandelt worden seien, berichtete die Polizei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×