Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2004

17:00 Uhr

Pulver war Puderzucker, kein Milsbrand-Erreger

Krümel legten Brüsseler Metro-Station lahm

Ein krümelndes Plunderteilchen hat am Dienstag offenbar die große Brüsseler Metro-Station blockiert. Wegen eines verdächtigen weißen Pulvers wurde die Station für mehr als zwei Stunden lang gesperrt.

HB BRÜSSEL. Eine Putzkraft hatte neben einer Telefonzelle in der Station nahe den europäischen Institutionen ein verdächtiges weißes Pulver entdeckt. Mitten in der morgendlichen Hauptverkehrszeit evakuierte daraufhin die Polizei den Bahnhof. Erste Analysen hätten jedoch ergeben, dass es sich bei dem Pulver nicht um Milzbrand-Erreger, sondern vermutlich um harmlosen Puderzucker handle, wie er zum Bestäuben von Croissants oder Gebäckteilchen verwendet werde, sagte Metro-Sprecher Jean-Paul Alvin.

„Am Ende war es viel Lärm um nichts. Aber wir mussten die nötigen Vorkehrungen treffen.“ Vertreter der Europäischen Union (EU) waren in den vergangenen Monaten mehrfach Ziel von Briefbomben-Anschlägen gewesen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×