Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2016

12:35 Uhr

Queen Elizabeth II

Neunzig Jahre und kein bisschen müde

VonCarsten Herz

Die britische Königin Elizabeth wird 90. Und ist längst die ewige Regentin. Thronfolger Charles steuert selbst auf die Rente zu. Doch die Queen ist beliebt wie eh und je. Über die Liebe zur ältesten Monarchin der Welt.

Happy Birthday

Bewegendes Leben: Queen feiert 90. Geburtstag

Happy Birthday: Bewegendes Leben: Queen feiert 90. Geburtstag

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

LondonEinen Weltstar stellt man anders vor. Die Kleider sind ein wenig aus der Mode. Die Reden reißen nicht mit – und mehr als ein kurzes Lächeln huscht selten über das Gesicht. Doch kein königliches Staatsoberhaupt kann beim Promi-Faktor mit Elizabeth Alexandra Mary Windsor mithalten.

Monarchen gibt es in Europa viele. Die Queen gibt es jedoch weltweit nur einmal. Auf der zugigen Insel im Atlantik haben im Laufe der Jahrhunderte schon einige schillernde Gestalten das Zepter geschwungen, viele waren größenwahnsinniger, genialer oder machthungriger als die stets vom Hauch der Biederkeit umwehte zarte Dame aus dem Hause Windsor.

Doch die britische Königin Elizabeth II hat sie alle in den Schatten gestellt. Kein britisches Oberhaupt regiert länger als sie. Kein britischer Monarch hat im Amt ein solches Alter erreicht. An diesem Donnerstag wird die Regentin nun 90 Jahre alt. Und noch immer zeigt sie keine Spur von Amtsmüdigkeit.

Acht kuriose Fakten über die Queen

Wissenswert

Keine britische Monarchin regierte so lange wie Elizabeth II.. Nun wird sie 90 Jahre alt. Einige interessante Fakten über die Queen.

1.

Die Queen braucht keinen Pass, weil sie selbst diejenige ist, in deren Namen Pässe ausgestellt werden. Sie muss also nur ihre eigene Identität feststellen.

2.

Der Queen gehören formal sämtliche Schweinswale, Delfine, Tümmler, und Störe in britischen Gewässern. Der Erlass von 1324 ist noch gültig. Außerdem hat sie ein Anrecht auf alle Schwäne, das auf das 12. Jahrhundert zurückgeht.

3.

Die Queen hat während ihrer Regentschaft bisher 129 Länder besucht.

4.

Die Queen war das erste Staatsoberhaupt, das eine E-Mail versandte. Am 26. März 1976 schickte Elizabeth von Malvern in England aus eine elektronische Nachricht über Arpanet, einen Vorgänger des Internets. Ihre E-Mail-Adresse lautete „HME2“ - die englische Abkürzung für „Ihre Majestät, Elizabeth II.“.

5.

Die Queen und ihr Mann, Prinz Philip, haben dieselbe Ururgroßmutter: Beide sind nämlich Ururenkel von Queen Victoria.

6.

Die Queen hat seit ihrer Krönung sieben Päpste, elf US-Präsidenten und zwölf britische Premierminister in ihren Ämtern erlebt.

7.

Die Queen ist das einzige amtierende Staatsoberhaupt, das noch in Uniform im Zweiten Weltkrieg gedient hat. Im Rang eines Unterleutnants arbeitete sie in der Frauenabteilung der britischen Armee.

8.

Die Queen hat bisher für 139 offizielle Porträts still gesessen.

Die ewige Regentin. Seit 64 Jahren sitzt die Queen auf dem Thron. Für viele Briten ist sie Fels in der Brandung, Identifikationspunkt und Respektfigur in einem. Ebenso unerschütterlich, konservativ und beharrlich wie ihr seit Jahrzehnten gleichbleibender Garderobenstil, hat die Queen alle Stürme der Zeit überstanden und schwebt über den Niederungen von Affären und Tagespolitik.

So wird die britische Königin auf Twitter gefeiert
Mit Regenmantel, Grimmigkeit und ganz ohne Melone
Im trauten Kreis der Familie, kaum gestellt
Hoch zu Ross und in Uniform
Die Queen - auch als praktische Ausführung für die heimische Fensterbank erhältlich
Sehr wörtlich genommene Grüße
Nie wieder Kunst?
Auch die Mainzelmännchen sind zur Feier des Tages „very british“
Ein beerenstarker Geburtstagskuchen
Als wäre es gestern gewesen …
The Queen of Bling
Im Wandel der Jahre
Die Party-Queen

Es ist ein Status, dem auch die Größen der internationalen Politik ihre Anerkennung zollen. So wird – zwar mit einem Tag Verspätung – auch der US-Präsident Barack Obama zu den Gratulanten auf Schloss Windsor gehören.

Werden die beiden Staatsoberhäupter auch über das bevorstehende Referendum über einen Ausstieg aus der EU sprechen? Wir werden es nicht erfahren, denn ebenso korrekt wie Ihr Auftreten in der Öffentlichkeit ist auch das Schweigen der Queen über vertrauliche Gespräche, aus denen noch nie etwas nach draußen drang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×