Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.11.2015

21:45 Uhr

Querdenker-Award für Gottschalk

„Ich hab' mein Leben lang geradeaus gedacht“

Der Querdenker-Club hat unter anderem Thomas Gottschalk und Ex-Außenminister Genscher seine undotiere Auszeichnung verliehen. Eine Person, die als Ehrenpreisträgerin vorgesehen war, erhielt den Preis letztlich nicht.

Thomas Gottschalk hat den Ehrenpreis des Querdenker-Awards vom gleichnamigen Club verliehen bekommen. dpa

Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk hat den Ehrenpreis des Querdenker-Awards vom gleichnamigen Club verliehen bekommen.

MünchenModerator Thomas Gottschalk (65) ist jetzt offiziell ein Querdenker. Der Fernsehstar wurde am Mittwochabend in München mit dem Ehrenpreis des Querdenker-Awards ausgezeichnet.

„Man muss schon ein rechter Querdenker sein, um drauf zu kommen, dass ich ein Querdenker bin, weil ich hab' ja mein Leben lang immer geradeaus gedacht“, sagte Gottschalk kurz vor der Preisverleihung. Er habe ja den Rest der Welt immer glücklich machen müssen. „Aber Querdenker und Querkopf sind offenbar unterschiedliche Dinge.“

Ein weiterer Ehrenpreis ging an einen Freund Gottschalks: Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher (88). „Freundschaft ist Freundschaft - da gibt es keine Unterabteilungen“, sagte der FDP-Politiker, angesprochen auf sein Verhältnis zu Gottschalk.

Auch Fußball-Weltmeister Thomas Müller und Schauspielerin Sonja Kirchberger wurden mit Ehrenpreisen ausgezeichnet. Gloria Fürstin von Thurn und Taxis hingegen stand zwar bis kurz vor der Verleihung als Ehrenpreisträgerin auf der Querdenker-Homepage - sie bekam aber keinen Award und kam auch nicht zur Gala.

Der Querdenker-Club wurde vor sechs Jahren gegründet und verleiht seit 2010 die undotierten Preise. Die Vereinigung sieht sich als Innovations- und Ideennetzwerk mit mittlerweile mehr als 350.000 Mitgliedern.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×