Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2007

12:21 Uhr

Radio-Marketingaktion

Glückspilz lässt 75 000 Euro über Kaiserslautern regnen

Mehrere tausend Fünf-Euro-Scheine hat der Sieger eines Radio-Gewinnspiels in Kaiserslautern vom Himmel regnen lassen. Auf einem abgesperrten Feld auf dem Stiftsplatz durften ausgeloste Kandidaten die Scheine aus der Luft fischen.

Quelle: Reuters

Quelle: Reuters

HB KAISERSLAUTERN. Mehr als 3 000 Menschen hatten sich trotz eisiger Temperaturen bereits am Freitagmorgen für das Spektakel registrieren lassen. Von einem Kran aus ließ der 49 Jahre alte Brummifahrer die Scheine herabfallen. Auf jeweils zehn Teilnehmer ging ein Betrag von gut 5 000 Euro nieder. Insgesamt sollten so bis zum Abend 75 000 Euro unters Volk gebracht werden.

Der 49-Jährige hatte sich beim Gewinnspiel „Was würden Sie für 100 000 Euro tun?“ des Ludwigshafener Privatsenders RPR mit seiner Idee durchgesetzt, drei Viertel davon unters Volk zu streuen und den Rest zu behalten. Eigentlich wollte er das Geld aus einem Fenster des Mainzer Rathauses werfen, doch sagte die dortige Stadtverwaltung die Aktion ab. Kaiserslautern zeigte sich dagegen flexibel: „Für uns ist das eine Veranstaltung wie jede andere“, sagte die Sprecherin der Stadt, Sandra Zehnle.

Ein RPR-Sprecher sagte, Sicherheit habe bei der Aktion erste Priorität. Daher werde jeder auf gefährliche Gegenstände durchsucht, der das umzäunte Areal auf dem Stiftsplatz betreten wolle. Die strikten Vorkehrungen sollten Tumulte und Verletzungen bei der Aktion zu vermeiden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×