Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.12.2014

02:44 Uhr

Radiopreis

Cro und Marteria gewinnen „1Live Krone“

Hip-Hop hat beim Radiopreis die Nase vorn: „1Live Kronen“ gibt es 2014 für die Rapper Cro und Marteria. In der Königsdisziplin allerdings siegt ein bereits mehrfach gekrönter Singer-Songwriter.

Zufriedener Panda: Cro freut sich über die „1Live Krone“. dpa

Zufriedener Panda: Cro freut sich über die „1Live Krone“.

BochumDie Hörer des Radiosenders „1Live“ haben ihre Könige der deutschen Pop-Szene gekürt. Gleich zwei „Kronen“ konnte der Rapper Cro bei der Verleihung des Publikumspreises am Donnerstagabend in der Bochumer Jahrhunderthalle entgegennehmen. Der Pandabär-Masken tragende Musiker hatte mit der Platte „Melodie“ und dem Titel „Traum“ in den Kategorien „Bestes Album“ und „Beste Single“ die Nase vorn.

In den vergangenen Wochen haben die Hörer online mehr als eine Million Stimmen für ihre Favoriten abgegeben. Insgesamt hatten mehr als 30 Künstler und Bands auf eine der begehrten Glitzerkugeln gehofft.

In der Königsdisziplin „Bester Künstler“ triumphierte Clueso. Der Singer-Songwriter zog damit an den ebenfalls nominierten Musikern Herbert Grönemeyer und Andreas Bourani vorbei. Es ist bereits die fünfte Krone für den Sänger und Produzenten. Als „Beste Band“ bestiegen die Indie-Rocker von Kraftklub den Pop-Thron.

Marteria ist „Bester Live-Act“

Dass Hip-Hop bei den Hörern hoch im Kurs steht, zeigt neben der Doppel-Auszeichnung für Cros Musik auch die Wahl des Rappers Marteria zum „Besten Live-Act“. Für die deutsche Hip-Hop-Szene war in diesem Jahr erstmals auch eine eigene Kategorie ausgerufen worden: Als beliebtester Hip-Hop-Act konnte Kollegah eine Krone mit nach Hause nehmen. Für die beste Video-Performance im Internet geht der Preis an die erfolgreichen Youtuber ApeCrime.

Darüber hinaus hat die Redaktion der WDR-Radiowelle weitere Preisträger bestimmt: Comedian Bülent Ceylan nahm die „Comedy-Krone“ entgegen. Das Moderatoren-Team Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf freuten sich über den diesjährigen Sonderpreis und die Verleihung als solche: „Was für ein lustiger Abend“, lobte Heufer-Umlauf die kurzweilige Show.

Mitverantwortlich dafür zeichnete der „Kapellmeister des Abends“: Jan Delay und die Formation Disko No. 1 standen als „Krone-Band“ auf der Bühne und musizierten gemeinsam mit Clueso, den Hip-Hoppern Marteria, Kollegah und Sido sowie mit Kraftklub. Herbert Grönemeyer und Josef Salvat schlugen mit ihren Solo-Nummern ruhigere Töne an.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×