Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2015

09:37 Uhr

Raumschiff-Enterprise-Star

„Captain Kirk“ will Kalifornien vor Dürre retten

Raumschiff-Enterprise-Star William Shatner will mittels einer Pipeline Wasser nach Kalifornien transportieren und so gegen die Dürre kämpfen. Im Internet will der 84-Jährige jetzt Geld für das Projekt sammeln.

Die Rolle des „Captain Kirk“ hat ihn weltberühmt gemacht: William Shatner. dpa

William Shatner

Die Rolle des „Captain Kirk“ hat ihn weltberühmt gemacht: William Shatner.

Los Angeles„Raumschiff Enterprise“-Star William Shatner (84) macht mit einem ungewöhnlichen Vorschlag zur Bekämpfung der Dürre in Kalifornien Schlagzeilen. Mit einer riesigen Pipeline will er Wasser aus dem regenreichen Norden der USA in den trockenen Westküstenstaat transportieren.

In einem Interview mit „Yahoo Tech“ sagte der „Captain-Kirk“-Darsteller, er wolle über die Crowdfunding-Plattform „kickstarter.com“ versuchen, 30 Milliarden Dollar für ein entsprechendes Bauvorhaben zu mobilisieren.

Dürre in Kalifornien: Wenn nur noch der Kunstrasen hilft

Dürre in Kalifornien

Wenn nur noch der Kunstrasen hilft

Kalifornien trocknet aus. Die Bürger müssen Wasser sparen, doch die Notmaßnahmen gehen am Problem vorbei. Die größten Verbraucher kommen ungeschoren davon – und auch die Superreichen wissen sich geschickt zu helfen.

Vergleichbar mit der Öl-Pipeline in Alaska könne damit Wasser, etwa aus dem regenreichen Seattle, durch ein großes, oberirdischen Rohr nach Kalifornien fließen. Seit vier Jahren leidet der bevölkerungsreichste US-Staat unter einer Dürre. Nach Anordnung der Regierung müssen Städte und Gemeinden ihren Wasserverbrauch um 25 Prozent reduzieren.

„Wenn es im nächsten Jahr nicht regnet, was können 20 Millionen Menschen in der Kornkammer der Welt dann tun?“, sagte Shatner. Falls er das Geld selbst nicht zusammen bekomme, wolle er den gespendeten Betrag Politikern geben, die das Pipeline-Projekt angehen würden.

Größte Anlage der westlichen Hemisphäre

Kalifornien durstet: Rettung Meerwasserentsalzung?

Größte Anlage der westlichen Hemisphäre: Kalifornien durstet: Rettung Meerwasserentsalzung?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Eberhard Steinweg

21.04.2015, 12:06 Uhr

Geht doch auch immer bergab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×