Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2015

09:05 Uhr

Region Xinjiang

Erdbeben der Stärke 6,5 im Nordwesten Chinas

Am Freitagmorgen erschüttert ein Erdbeben der Stärke 6,5 den Nordwesten Chinas. Zu möglichen Opfern und Schäden ist bislang nichts bekannt. Augenzeugen berichten von Menschen, die in den Straßen Schutz suchen.

Die Region ist reich an Kohle, Rohöl und Erdgas. Reuters

Kraftwerk in Hami, Xinjiang

Die Region ist reich an Kohle, Rohöl und Erdgas.

PekingEin Erdbeben der Stärke 6,5 hat am Freitagmorgen in der nordwestchinesischen Region Xinjiang Gebäude wackeln lassen. Menschen seien nach der Erschütterung auf die Straße gelaufen, sagte der Augenzeuge Jin Xingchang. Berichte über Opfer oder Schäden gab es zunächst nicht.

Das chinesische Erdbebenzentrum teilte mit, das Beben sei in dem Kreis Pishan im Bezirk Hotan in einer Tiefe von gut zehn Kilometern aufgetreten. In der spärlich besiedelten Region leben hauptsächlich Mitglieder der muslimischen Minderheit der Uiguren. Pishan liegt an der Südspitze der Taklamakan-Wüste nahe der Grenze zu Indien. Das Gebiet gilt als große Ressourcenquelle, etwa für Kohle, Rohöl und Erdgas.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×