Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2006

16:40 Uhr

Rekordflugversuch

Abenteurer Fossett auf dem Weg um die Welt

Auf ein Neues: Bei seinem Rekordflugversuch um die Welt hat der amerikanische Millionär und Abenteurer Steve Fossett in der Nacht zum Donnerstag den Atlantik überquert. Es gehe ihm soweit gut, ist in dem im Internet veröffentlichten Logbuch zu lesen.

Millionär Steve Fossett kurz vor dem Abflug. Foto: AP

Millionär Steve Fossett kurz vor dem Abflug. Foto: AP

HB WASHINGTON. Steve Fossett (61) will mit seinem Ultraleichtflugzeug so weit fliegen wie kein Mensch vor ihm, mehr als 42 000 Kilometer. Nach der Weltumrundung will er erneut über den Atlantik fliegen und am Samstag in England landen. Fossett war am frühen Donnerstagmorgen (MEZ) in der Nähe der Kanarischen Inseln. Er flog mit seinem GlobalFlyer in einer Höhe von rund 12 000 Metern. Es ist dasselbe Flugzeug, mit dem Fossett vor einem Jahr als erster Mensch solo und ohne Zwischenlandung die Welt umrundet hatte.

Der Start auf dem Weltraumbahnhof in Florida verlief am Mittwochmorgen nicht reibungslos. Beim Abheben rasten zwei Vögel in die Maschine, und im Steigflug wurde es im Cockpit so heiß, dass die Instrumente zeitweise ausfielen. „Die Innentemperatur kletterte auf 54 Grad Celsius. Mir ist eine Zeit lang sehr unwohl gewesen“, schrieb Fossett in seinem Bordbuch, das im Internet unter der Adresse GolbalFlyer.com mitgelesen werden kann. Fossett will sich bei dem bis zu 80-stündigen Flug mit einer „ausscheidungsarmen“ Diät fit halten, vor allem Milch-Shakes. Vor Müdigkeit hat Fossett keine Angst. „Ich bin einfach fasziniert von dem Flug und brauche keine zusätzliche Stimulation“, sagte er. „Ohne viel Bewegung brauche ich auch nicht viel Schlaf.“ Er versuche, sich durch Entspannungsübungen wach zu halten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×