Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2006

09:24 Uhr

Rolling Stones

Zensierte Rebellen

VonAndreas Hofbauer

Die Rolling Stones rocken das erste Mal in China. Die Eintrittskarten kosten bis zu 300 Euro. Damit ist das Konzert für die meisten Chinesen schlichtweg unerschwinglich. Ein Großereignis wird es trotzdem. Besonders spannend ist die Frage, welche Songs gespielt werden dürfen und welche nicht.

PEKING. Der Chinese Zhou Jing liebt Rockmusik. Und er ist ein Fan der Rolling Stones. Keine Frage, dass der 28-Jährige aus Peking nach Schanghai pilgern muss. Denn hier schreiben die britischen Rockveteranen an diesem Samstag Musikgeschichte. Erstmals treten sie in China auf.

Das – wenn auch späte – Debüt der Rolling Stones in China sei ein „historisches Ereignis“, jubelt Promoter Jonathan Krane. Schon vorab nennt er das Konzert einen „kulturellen Meilenstein“. Auch der Pekinger Musikkritiker Wang Ning ist begeistert. Endlich gebe es die Gelegenheit, „die wahren Ikonen der Rockmusik in China zu sehen“.

Doch Geschichte hat ihren Preis: Die Eintrittskarten kosten bis zu 300 Euro. Damit ist das Konzert für die meisten Chinesen schlichtweg unerschwinglich. „Das ist es auch nicht wert“, sagt eine junge Bankangestellte in Peking. Dabei liegt ihr Gehalt über dem monatlichen Durchschnitt von umgerechnet 170 Euro. Auch die junge Verkäuferin, die CDs in einem Klamotten-Markt anbietet, interessiert sich nicht für die Stones. Und das Sexsymbol Mick Jagger? Die Frauen an den Ständen ringsum kichern: „Wer?“

„Die meisten Chinesen kennen die Stones nicht“, räumt sogar der eingefleischte Fan Zhou Jing ein. Statt Rock ’n’ Roll gab es in China die Kulturrevolution. Noch lange danach war westliche Rockmusik im Reich der Mitte nicht nur verpönt, sondern sogar verboten. China sei kein Heimspiel für die Stones, sagt auch Kritiker Wang: „Ihre Musik trifft einfach nicht den chinesischen Geschmack.“ Mit den Marken Coca-Cola und McDonald’s haben eher Softpop-Barden wie Elton John oder Mariah Carey die Herzen des neuen chinesischen Mittelstands erobern können.

Dass man für ihr China-Konzert Werbung machen musste, das sollen die Musiker sehr komisch gefunden haben. Die bekannteste Rockband der Welt. . . Am Freitag waren nach Auskunft der Agentur noch immer Karten für Schanghai zu haben. Trat die Band vor kurzem in Rio de Janeiro noch vor mehr als einer Million Menschen auf, spielen sie in Schanghai in einem bestuhlten Hallenstadion vor gerade mal 8 000 Zuschauern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×