Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2004

15:30 Uhr

"Rotweine dürften für Aufsehen sorgen"

Sommer 2003 bringt guten Tropfen

Nach dem heißen Sommer 2003 dürfen sich Weinfreunde auf deutsche Spitzenweine freuen. Die ersten Qualitäts- und Kabinettweine überzeugten durch Kraft und Fülle, so der Geschäftsführer des Deutschen Weininstituts (DWI), Armin Göring, am Montag kurz vor Beginn der Grünen Woche in Berlin.

HB BERLIN. In den Fässern reife ein absoluter Ausnahmejahrgang, so Göring weiter. „Für Aufsehen dürften insbesondere die 2003er Rotweine sorgen, die mit hoher Dichte und intensiver Farbe den internationalen Spitzengewächsen in nichts nachstehen“. Der 2003er insgesamt könne sicherlich an die zehn großen Jahrgänge des vergangenen Jahrhunderts anknüpfen.

Auf Grund einer um 20 Prozent geringeren Ernte und der sehr guten Qualität sei mit vereinzelten Preisanpassungen zu rechnen, berichtet Göring. Die gute Qualität würde eine Preisanhebung aber in jedem Fall ausgleichen. „Die Oechslegrade der Trauben bewegten sich fast ausschließlich im Prädikatsweinbereich“, sagte der DWI- Geschäftsführer.

Der gute Ruf des Jahrgangs 2003 habe die Nachfrage angeregt. Viele Betriebe berichteten von ungewöhnlich vielen Vorbestellungen. Wegen der geringeren Erntemenge könne mit einem schnellen Abverkauf insbesondere der Spitzenweine gerechnet werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×