Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2011

20:41 Uhr

Rushdie bei Twitter

Scrabble mit Kylie Minogue

Der britisch-indische Schriftsteller Salman Rushdie ist bei Twitter unterwegs und spielt dort Scrabble gegen Kylie Minogue.

Salman Rushie spielt Scrabble per Twitter. Reuters

Salman Rushie spielt Scrabble per Twitter.

Düsseldorf Seine Werke sind moderne, große Literatur, er ist mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Sonderpreis „Best of the Booker“. Er hat mit seinem Roman „Die Satanischen Verse“ 1989 Teile des fundamentalen politischen Islams gegen sich aufgebracht, die angeführt von Ajatollah Chomeini, zu seiner Tötung aufriefen. Salman Rushdie hat aber auch die Königin von England für sich eingenommen, die ihn zum Ritter schlug und immer wieder die Liebe schöner, deutlich jüngerer Frauen gewonnen (er war insgesamt viermal verheiratet). Und jetzt spielt er auch noch mit Kylie Minogue Scrabble via Twitter.

Der vermutlich 64-Jährige scheint immer noch Neues für sich zu entdecken. Der Autor hat mit dem Twittern vergangene Woche begonnen, berichtet der britische Guardian. Seine ersten Schritte bei dem Kurznachrichtendienst brachten ihn auf die Spur eines Hochstaplers, der sich unter dem Usernamen @SalmanRusdie1 bei Twitter bewegte. „Wer bist du?“, schrieb der empörte Autor und forderte dessen Follower auf, sich nicht weiter hinters Licht führen zu lassen. Die waren aber tatsächlich misstrauisch geworden und bombardierten den Autor mit Insider-Fragen, um auch ganz sicher zu sein, es diesmal mit dem echten Sir Rushdie zu tun zu haben.

Sie wollten zum Beispiel wissen, was der Nickname seiner Schwester Nabeela ist oder wo sich der pakistanische Poet Faiz Ahmed Faiz auf der Flucht vor dem Mob 1947 versteckt hielt. „Unter dem Teppich meiner Tante Begum Majeed Malik in Karachi. Jetzt hört aber alle hier auf. Es wird lächerlich", antwortete Rushdie, der Twitter dennoch für sich entdeckte und - jetzt mit verifizierten Account - blieb. Mittlerweile hat er schon 16.000 Follower, diskutiert mit Fans und verfolgt das „Gezwitscher“ anderer bekannter Persönlichkeiten wie Gwyneth Paltrow oder Kylie Minogue. Gegen die australische Sängerin spielt er sogar Scrabble. „Sie ist gut, aber ich muss herausheben, dass ich gewinne", schreibt Rushdie.

Von

deli

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×