Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2012

09:53 Uhr

Sachsen

25 Verletzte bei Busunfall

Auf der A4 ist ein polnischer Reisebus auf einen Lastwagen aufgefahren. 25 Menschen wurden leicht verletzt, viele Reisende blieben unverletzt. Die Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt.

Der stark beschädigte polnischen Reisebus wird geborgen. dpa

Der stark beschädigte polnischen Reisebus wird geborgen.

Dresden Bei einem Busunfall auf der Autobahn 4 sind am Mittwochmorgen in Sachsen 25 Menschen verletzt worden. Zwischen der Anschlussstelle Dresden-Altstadt und dem Dreieck Dresden-West war ein polnischer Reisebus auf einen vorausfahrenden Lastwagen aufgefahren, wie ein Sprecher der Polizei in Dresden sagte. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst noch unklar. Nach Angaben der Feuerwehr konnten alle Insassen das Fahrzeug selbstständig verlassen. 25 Reisende wurden zur Behandlung in Krankenhäuser nach Dresden, Meißen und Radebeul gebracht. Sie seien alle leicht verletzt, erklärte ein Polizeisprecher.

Nach neuesten Angaben der Polizei blieben 17 Menschen unverletzt, unter ihnen ist auch der Busfahrer. Die Feuerwehr hatte zuvor von 18 Unverletzten gesprochen, für die ein Ersatzbus bereitgestellt wurde. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von geschätzten 200 000 Euro - die Front des Busses war völlig zerstört. Für die Bergung waren in Richtung Eisenach zwei Fahrspuren für mehrere Stunden gesperrt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×