Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2017

11:12 Uhr

Schießerei im Livestream

Mordverdächtiger filmt Feuergefecht mit Polizei

Ein Mordverdächtiger hat offenbar einen Livestream von seiner Schießerei mit der Polizei von Los Angeles auf Facebook gezeigt. Der Mann verletzte einen Beamten und wurde anschließend selbst von einer Kugel getroffen.

Bei dem Mann handelt es sich nach Angaben von Polizeichef Beck um einen von vier Verdächtigen, die in Verbindung mit einem vor drei Monaten verübten Bandenmord gesucht werden. AP

Eigene Schießerei gefilmt

Bei dem Mann handelt es sich nach Angaben von Polizeichef Beck um einen von vier Verdächtigen, die in Verbindung mit einem vor drei Monaten verübten Bandenmord gesucht werden.

Los AngelesEin Mordverdächtiger hat sich in den USA einen Schusswechsel mit der Polizei geliefert und das Ganze laut Angaben aus Polizeikreisen live auf Facebook gezeigt. Der Mann verletzte dabei einen Beamten einer Spezialeinheit, ehe er selbst von einer Kugel getroffen wurde. Beide hätten sich aber keine lebensgefährlichen Verletzungen zugezogen, sagte der Polizeichef von Los Angeles, Charlie Beck, am Donnerstag (Ortszeit).

Das Video zeigt nach Angaben aus Polizeikreisen zumindest einen Teil des Schusswechsels. Zu sehen ist demnach, wie der Verdächtige eine Handfeuerwaffe auf die Beamten richtet, während um ihn herum geschossen wird. Der Mann ruft währenddessen, dass die Polizei dabei sei, ihn zu töten.

Geldwäscheskandal: US-Justiz greift nach DiCaprios Picasso

Geldwäscheskandal

US-Justiz greift nach DiCaprios Picasso

Es ist eine beachtliche Summe, die das US-Justizministerium im Rahmen eines Korruptionsskandals beschlagnahmt. Zu den Vermögenswerten in Höhe von 540 Millionen Dollar gehört auch ein Gemälde. Besitzer: Leonardo DiCaprio.

Bei dem Mann handelt es sich nach Angaben von Polizeichef Beck um einen von vier Verdächtigen, die in Verbindung mit einem vor drei Monaten verübten Bandenmord gesucht werden. Vor den Schüssen habe er sich in der Kleinstadt El Segundo eine kurze Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, so Beck.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×