Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2015

08:32 Uhr

Schwarzenegger und Shriver

Ex-Paar feiert wieder Weihnachten zusammen

Arnold Schwarzenegger und seine Ex-Frau Maria Shriver haben sich zusammengerauft und feiern Familienfeste wieder gemeinsam. Am Paartherapeuten wird's nicht liegen, der habe nämlich „nur Schwachsinn gelabert“, sagt Arnie.

Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Bei der Vereidigung Schwarzeneggers als Gouverneur von Kalifornien 2003 waren er und Maria Shriver noch ein Paar. dpa

Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver

Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Bei der Vereidigung Schwarzeneggers als Gouverneur von Kalifornien 2003 waren er und Maria Shriver noch ein Paar.

MünchenSchauspieler Arnold Schwarzenegger (67) ist froh, sich mit seiner Ex-Frau Maria Shriver wieder versöhnt zu haben. „Wir sind an einem Punkt, wo wir Muttertag, Geburtstage oder Weihnachten zusammen als Familie harmonisch feiern. Ich bin sehr glücklich, wie gut wir das hinkriegen“, sagte der gebürtige Österreicher und ehemalige Gouverneur von Kalifornien der Münchner „tz“ (Dienstagsausgabe).

Schließlich sei das Verhältnis nach der Trennung im Jahr 2011 erst einmal wenig freundschaftlich gewesen.

Schwarzenegger hatte öffentlich mehrere Lügen und Liebschaften eingestanden, zudem hat er einen außerehelichen Sohn mit einer früheren Haushälterin zugegeben. Im Interview mit der „tz“ nannte Schwarzenegger als seinen größten Fehler die Paartherapie, mit der er die Beziehung noch zu retten versucht habe.

Das ist Arnold Schwarzenegger

Sportliche Karriere

Schwarzenegger, dessen Vater Meister im Eisstockschießen war, betrieb schon als Kind verschiedene Sportarten wie Fußball Schwimmen und Boxen. Bis zu seinem 18. Lebensjahr bestritt Schwarzenegger neben Bodybuilding noch einige Wettkämpfe im olympischen Gewichtheben, wo er 1965 in der Juniorenklasse Österreichischer Staatsmeister wurde. Mit 15 Jahren betrat der junge Arnold zum ersten Mal in seinem Leben ein Gewichtheberstudio, da sein Fußballtrainer Krafttraining für die Beine angeordnet hatte...

Ein Junge aus Österreich

Arnold Alois Schwarzenegger wurde am 30. Juli 1947 in Thal in der Steiermark geboren.

Mister Universum

Im Jahr 1967 gewann Schwarzenegger die Weltmeisterschaft der National Amateur Bodybuilders Association in London, wodurch er mit neunzehn Jahren zum bis heute jüngsten Mister Universum wurde.

Mr. Olympia

1970 gewann Schwarzenegger erstmals den prestigeträchtigen Titel des Mr. Olympia. Mit insgesamt sieben Mr. Olympia-Titeln und fünf Mr. Universum-Titeln war Arnold Schwarzenegger der erfolgreichste Bodybuilder seiner Zeit und wird bis heute als prägende Persönlichkeit des Bodybuildings angesehen. 1999 wurde Schwarzenegger in die Hall of Fame der IFBB aufgenommen.

Der Weg zum Filmstar

Seit seiner Jugend interessierte sich Schwarzenegger für Helden- und Sandalenfilme. Früh reifte in ihm der Entschluss, es seinen Vorbildern gleichzutun und Schauspieler zu werden. Seine imposante Erscheinung half Schwarzenegger, im Filmgeschäft Fuß zu fassen – zunächst unter dem Pseudonym Arnold Strong. Seine erste Rolle war Hercules im Film Hercules in New York (1969), bei dem seine Stimme im amerikanischen Original wegen seines starken steirischen Akzents nachsynchronisiert werden musste.

Conan der Barbar

Im Jahr 1982 erlangte Schwarzenegger durch seine Hauptrolle in Conan der Barbar erstmals internationale Beachtung als Schauspieler. 1984 spielte er auch in der Fortsetzung Conan der Zerstörer mit.

Der Durchbruch als Terminator

1984 gelang Schwarzenegger mit seinem Auftritt als Terminator im Film von James Cameron der Durchbruch in Hollywood. Schwarzenegger verkörperte hier zum ersten Mal den Bösewicht, wobei er im ganzen Film nur etwa 17 Sätze mit etwa 70 Wörtern zu sprechen hatte.

Dann kam der Gouvernator

Nachdem Filme wie The 6th Day oder Collateral Damage in der Publikumsgunst weit hinter den Erwartungen zurück blieben, widmete sich Arnie ganz der Politik. Im Oktober 2003 wurde er zum Gouverneur von Kalifornien gewählt. Einzig im Jahr 2004 hatte er einen kurzen Gastauftritt in der Jules-Verne-Verfilmung „In 80 Tagen um die Welt“. Aufgrund seiner engen Freundschaft zu Sylvester Stallone übernahm Schwarzenegger einen Cameo-Auftritt in dessen Actionfilm The Expendables.

Das Comeback

Nach vielen Gerüchten begann Schwarzenegger erst Ende 2011 die Dreharbeiten an The Last Stand. Seine Rolle in diesem Film ist die eines alten Sheriffs, der an der Verkrüppelung seines einstigen Kollegen schuld ist und sich nun gegen einen Drogenboss beweisen kann.

„Der (Therapeut) war völlig daneben und hat nur Schwachsinn gelabert.“ Schließlich habe er selbst gewusst, dass er etwas falsch gemacht habe.

Dennoch halte er weiterhin viel von Therapien, sagte Schwarzenegger. Er würde auch selbst wieder eine machen, wenn er glaube, dass sie ihm helfe könne.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Horst Meiller

07.07.2015, 15:00 Uhr

"Ex-Paar feiert wieder Weihnachten zusammen"
Jetzt- im Juli?
Ich bin ja Einiges gewohnt (...) , aber sowas...?

Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette  

Account gelöscht!

10.07.2015, 16:22 Uhr

In der Tat eine halbwegs glückliche Entwicklung - an der beide vermutlich ihren Teil tragen.
Gratulation.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×