Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2004

11:45 Uhr

Sechs Frauen suchen ihren Traumprinz

"Big Brother" auf Arabisch

Der Hype um das Reality-TV hat inzwischen auch die arabische Welt erfasst. Seit Dezember lassen sich sechs Frauen in einer Villa im Libanon rund um die Uhr beobachten. Dennoch: Eine Skandalshow ist die Sendung „Al-Hawa Sawa“ nicht.

HB KAIRO. Die Reality-TV-Sucht hat nun auch das arabische Fernsehpublikum erfasst. Da knutschende Pärchen und Duschen vor laufender Kamera für die konservativen Zuschauer zwischen Damaskus und Casablanca inakzeptabel wären, kommt die arabische Version von „Big Brother“ aber kreuzbrav daher. Und weil außereheliche Kontakte zwischen Männern und Frauen verpönt sind, zeigt der arabische Sender „Al-Hawa Sawa“ (Live und Zusammen) nur Frauen. Alkohol, Tätowierungen und das Tragen von Shorts oder ärmellosen T-Shirts sind verboten.

Bei dem neuen TV-Kanal kann man seit dem 1. Dezember rund um die Uhr den Alltag von sechs jungen Frauen beobachten, die freiwillig in einer Villa in Libanon eingesperrt sind. Ihr gemeinsames Ziel ist die Suche nach einem Ehemann. Doch nur eine von ihnen kann den ersten Platz machen und eine vom Sender bezahlte und arrangierte Hochzeit gewinnen.

Männer, die eine der Frauen heiraten wollen, können sich bei dem Sender bewerben. „Mehrere hundert haben schon angerufen und Bilder oder Videos geschickt, aber wir treffen eine strenge Auswahl, um geeignete Bewerber zu finden“, erklärt Produzent Karim Asaad von der TV-Firma Breeze in Beirut. Das Publikum verteilt unterdessen Sympathiepunkte, die darüber entscheiden, welches Mädchen als nächste aus der Villa ausziehen muss, bis nach drei Monaten schließlich die Siegerin gekürt wird.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×