Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.02.2015

15:34 Uhr

Servando „La Tuta“ Gómez

Drogenboss in Mexiko festgenommen

Servando „La Tuta“ Gómez galt als einer der meistgesuchten Drogenbosse Mexikos, nun ist er der Justiz in die Fänge gegangen. Gómez war der Anführer der Tempelritter, einer quasi-religiösen Verbrecherbande.

Der Drogenboss ist gefasst.

Servando „La Tuta“ Gómez

Der Drogenboss ist gefasst.

Mexiko-StadtDie mexikanische Polizei hat einen der meistgesuchten Drogenbosse des Landes gefasst. Servando „La Tuta“ Gómez sei am Freitagmorgen in Morelia, der Hauptstadt des westmexikanischen Staats Michoacán, gefangen genommen worden, sagte ein Beamter, der anonym bleiben wollte. Dabei sei kein einziger Schuss abgegeben worden.

Gómez war der Anführer der Tempelritter, einer quasi-religiösen Verbrecherbande, die einst den gesamten Bundesstaat Michoacán regiert und Politik sowie Handel kontrolliert hatte. Nachdem die mexikanische Regierung den Staat übernommen hatte, um Ordnung wiederherzustellen, hatte es Gómez mehr als ein Jahr lang geschafft, eine Gefangennahme zu umgehen.

Der in Mexiko als „La Tuta“ bekannte Gómez wurde von einem Schullehrer zu einem der am skrupellosesten Kartellbosse des Landes. Er dominierte einst den lukrativen Handel mit Methamphetaminen in Mexiko und übernahm durch Erpressung, Einschüchterung und Nötigung von Unternehmens- und Politikchefs die Kontrolle über seinen Heimatstaat Michoacán.

Gómez' Gruppe fing zwar im Drogengeschäft an, doch übernahm sie sogar die Kontrolle über den internationalen Hafen Lázaro Cárdenas in Michoacán und erwirtschaftete Millionen durch den illegalen Abbau von Erz.

Gómez gab einem britischen Fernsehteam im Januar ein Interview, als die Regierung einen großen Angriff auf seine Bande startete, der schließlich zu deren Niedergang führte. Seine illegale Arbeit drehe sich ums Geschäft, sagte Gómez dem Reporter. „Wie wir euch gesagt haben, sind wir ein notwendiges Übel“, erklärt er einer Gruppe Stadtbewohner. „Unglücklicherweise oder glücklicherweise sind wir hier. Wenn wir es nicht wären, würde eine andere Gruppe kommen“, meinte Gómez.


Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×