Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2015

08:18 Uhr

„Shades of Grey“

Zweiter Film des Erotik-Bestsellers kommt 2017

Der Erotik-Bestseller „Fifty Shades of Grey“ wird im Februar 2017 mit einem zweiten Teil die Fans anziehen. Hauptdarstellerin Dakota Johnson bleibt am Set, genauso wie ihr Film-Geliebter Jamie Dornan.

US-Schauspielerin Dakota Johnson (links) mit Filmpartner, dem Iren Jamie Dornan (rechts): Beide werden auch im zweiten Teil des Films zu sehen sein. dpa

„Fifty Shades of Grey“

US-Schauspielerin Dakota Johnson (links) mit Filmpartner, dem Iren Jamie Dornan (rechts): Beide werden auch im zweiten Teil des Films zu sehen sein.

Las VegasChristian Grey und Anastasia Steele aus der Verfilmung des Erotik-Bestsellers „Fifty Shades of Grey“ kehren auf die Kinoleinwand zurück. Die Fortsetzung der Trilogie, „Fifty Shades Darker“, werde am 10. Februar 2017 veröffentlicht, gab das Filmproduktionshaus Universal Pictures am Donnerstag auf der Filmmesse CinemaCon in Las Vegas bekannt. Teil drei, „Fifty Shades Freed“, kommt am 9. Februar 2018 in die Kinos.

Der Auftaktfilm war in diesem Jahr pünktlich zum Valentinstag herausgebracht worden. Weltweit spielte er 568 Millionen Dollar (rund 525 Millionen Euro) ein, womit der Film zu einem der erfolgreichsten Streifen mit einer Altersfreigabe ab 16 Jahren wurde.

Wer von „Fifty Shades of Grey“ profitiert

Orion

Der Erotikhändler Orion verkauft seit dem Bucherfolg von „Fifty Shades of Grey“ nach eigenen Angaben deutlich mehr Peitschen, Fesseln und Liebeskugeln.

Baumarktkette B&Q

Die Mitarbeiter der britischen Baumarktkette B&Q sollen sich durch die Lektüre des Buchs oder dem Anschauen des Films auf „sensible“ Fragen von Kunden vorbereiten, um diese auf „höfliche, hilfreiche und respektvolle Art“ beantworten zu können. Das Rundschreiben weist auf eine Szene von „Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen“ hin, in der der reiche Unternehmer Christian Grey in einen Baumarkt geht, um Kabelbinder, Seil und Klebeband zu kaufen. „Mehr als für Ausbesserungen zu Hause sind diese Produkte dafür gedacht, Herrn Greys unkonventionelle sexuelle Wünsche zu erfüllen“, wird in dem Memo vornehm formuliert.

Audi

Auch Audi springt auf den Zug auf und produzierte gleich zwei Spots mit Bezug auf den kommenden Blockbuster. Kein Wunder: Der Automobilhersteller gab erst kürzlich eine Kooperation mit Universal Pictures für „50 Shades of Grey” bekannt. So werden in dem Film fünf unterschiedliche Modelle der Ingolstädter zu sehen sein.

Kondomhersteller

Der US-Kondomhersteller Trojan nutzt die Gunst der Stunde, seine „50 Shades of Real Pleasure” zu vermarkten. In dem Clip versucht sich ein Pärchen daran, die Szenen aus dem Buch stümperhaft nachzustellen – und scheitert.

Lego

Selbst der Bauklötzchenhersteller Lego beteiligt sich am „Grey“ Hype und veröffentlichte eine Version des offiziellen Kino-Trailers in Lego-Optik.

Cinestar

Die Kinokette CineStar, nach eigenen Angaben Marktführer in Deutschland, hat eine Woche vor Kinostart schon mehr als 80 000 Karten verkauft. „Das ist schlicht sensationell und selbst bei Filmen wie „James Bond“ oder bei der „Der Herr der Ringe“-Trilogie noch nicht vorgekommen“, sagt CineStar-Geschäftsführer Oliver Fock.

Die Hauptdarsteller Dakota Johnson und Jamie Dornan werden nach Angaben von Universal weiterhin dabei sein, während das Drehbuch für „Darker“ vom Ehemann der Buchautorin E.L. James geschrieben wird.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×