Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.07.2017

14:55 Uhr

Singapur

Ältester Flohmarkt schließt nach mehr als 80 Jahren

Nach achtzig Jahren steht im nun sein Ende bevor: Der älteste Flohmarkt Singapurs bietet am Montag seinen Besuchern zum letzten Mal einen Ausflug in die Vergangenheit. Eine Metro-Station nimmt danach seinen Platz ein.

Der Flohmarkt begann als Straßenverkauf nahe des Flusses Rochor. dpa

Singapur

Der Flohmarkt begann als Straßenverkauf nahe des Flusses Rochor.

SingapurSeinen Besuchern bot er einen Ausflug in die Vergangenheit an, nun ist er selbst bald Geschichte: Singapurs ältester Flohmarkt öffnet am Montag zum letzten Mal. Nach mehr als 80 Jahren muss der sogenannte Diebesmarkt auf der Sungei Road dem Bau einer neuen Metro-Station weichen.

Der berühmte Basar war täglich geöffnet. Unter freiem Himmel verkauften die Händler allerhand Schnickschnack: alte Kassetten, Glücksbringer, Ringe, denen eine heilende Wirkung nachgesagt wird, Geschirr oder Secondhand-Kleidung. Tische gab es in der Regel nicht, die Gegenstände wurden auf dem Boden liegend angeboten.

Fotos aus den 1930er Jahren zeigen, dass der Flohmarkt als Straßenverkauf nahe des Flusses Rochor begann. Der Name des Markts war von einem alten Sprichwort abgeleitet worden, das einem Diebesopfer nahelegte, die gestohlenen Gegenstände auf dem Diebesmarkt zu suchen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×