Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.02.2015

14:37 Uhr

Skimming

BKA hebt Bande von Tankkartenfälschern aus

Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA) haben eine Bande von Tankkartenfälschern ausgehoben, die europaweit einen Schaden von 3,5 Millionen Euro angerichtet haben soll. Zwei Köpfe der Bande am Vorabend in Hanau festgenommen.

Mit der „Skimming“-Technik betrügen Kriminelle EC-Kartenbesitzer. dpa

Ausspähen von Bankdaten

Mit der „Skimming“-Technik betrügen Kriminelle EC-Kartenbesitzer.

WiesbadenDie Kriminellen sollen Tankautomaten manipuliert haben, um die Daten von Tankkarten samt Geheimnummer auszuspähen (sogenanntes Skimming). Mit den abgeschöpften Informationen produzierten sie Dubletten der Karten und tankten damit in Deutschland, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Österreich, Ungarn und der Schweiz.

Wie die Behörde in Wiesbaden am Freitag mitteilte, wurden zwei Köpfe der Bande am Vorabend in Hanau festgenommen. Fünf andere mutmaßliche Mitglieder seien der Polizei bereits Ende 2014 ins Netz gegangen.

„Selbst Tankbetrug ist heute digital - mit massiven Schäden“, sagte BKA-Chef Holger Münch laut der Mitteilung. Der Fall beweise, dass die Kartenfälscher schnell auf technische Veränderungen reagierten. Geldautomaten und die Bezahlterminals in Geschäften seien in den vergangenen Jahren besser gegen Skimming geschützt worden. Als Angriffsziel für Kriminelle blieben die Tankkarten. Das Ermittlungsverfahren führt die Staatsanwaltschaft Dresden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×