Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2017

11:38 Uhr

Social-Media-Kanäle reaktiviert

Kim Kardashian meldet sich zurück

Nach einem Raubüberfall im vergangenen Oktober brach auf den Social-Media-Seiten von Kim Kardashian eine Eiszeit an. Nach ziemlich genau drei Monaten ist die Internet-Queen nun zurück – ganz in weiß.

family

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

Los AngelesInternetstar und TV-Promi Kim Kardashian (36) hat sich nach drei Monaten Abstinenz auf Instagram zurückgemeldet. Zu einem Foto von sich selbst, Ehemann Kanye West (39) und ihren beiden Kindern North und Saint schrieb sie am Dienstag (Ortszeit): „family“. Zu sehen sind die vier vor der Glasfront eines Hauses auf einer Terrasse. Die 36-Jährige kniet am Boden neben ihrem Sohn, der das Händchen seiner Schwester hält, West steht dahinter. Alle tragen weiße Kleidung.

Kardashian war in der Nacht zum 3. Oktober in einer Pariser Luxusresidenz überfallen worden, worauf sich die sonst so omnipräsente Prominente aus den sozialen Medien zurückzog. Die Täter erbeuteten Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro und konnten unerkannt fliehen.

Ihre Fans reagierten erleichtert darauf, dass die 36-Jährige sich zurückgemeldet hat: Binnen weniger Stunden markierten mehr als drei Millionen ihrer Follower das Foto mit „gefällt mir“, mehr als 100.000 hinterließen einen Kommentar.

Promi-Königin Kim Kardashian

Nacktfotos

Kim Kardashian (34) sorgt im November 2014 mit Nacktfotos für Gesprächsstoff im Internet. Das US-Magazin „Paper“ zeigt die Ehefrau von Sänger Kanye West (37) teilweise nackt.
Quelle: dpa

Shitstorm

Die Fotos schoss Starfotograf Jean-Paul Goude. Im Internet kursieren schnell Parodien und Foto-Montagen: Eine zeigt Kardashian mit dem Hinterteil eines Pferdes.

Tochter

Ob das Töchterlein North West nun eigenen mp3-Player hat oder der Papa ihr ein paar Schlaflieder zusammenstellt, wen interessiert das? Veröffentlicht wird es trotzdem.

Ehemann

US-Rapper Kanye West teilt seine Gefühle für seine Frau Kim Kardashian mit der ganzen Welt. „Manchmal habe ich das Gefühl, dass einfach nur «Ich liebe dich» zu sagen, nicht stark genug ist, um auszudrücken, wie sehr ich dich liebe“, lautet so ein Satz Twitter.

Galas

Regelmäßig ist sie bei Promi-Galas dabei. Sie lässt sich gerne ablichten. Als ihre Tochter 15 Monate alt war, saß Kim auf einer Modenschau in Paris – natürlich in der ersten Reihe.

Luxus

Kim Kardashian und Ehemann Kanye West zelebrieren ihren Reichtum. Bodyguards, Kleider, Autos und ihr Haus. Selbst der Umzug in ein „erstaunliches“ Haus wird da zum Thema.

Unwichtiges wird wichtig

Kim Kardashian teilt mit, das sie offiziell Mrs. West ist. Die Nachrichtenagentur dpa schrieb dazu: „Auf Instagram stellte sie ein Foto ins Netz. Dabei blickt sie vor einer hellen Wand ernst in die Kamera. Sie hat die Haare streng aus dem Gesicht gekämmt, trägt allerdings viel Schminke und zeigt reichlich Dekolleté.“

Geld im Überfluss

Ein Beispiel von der prunkvollen Hochzeit: Eine Sprecherin des Bürgermeisters von Florenz erklärte, das Glamour-Paar Kardashian/West habe die Zitadelle Belvedere aus dem 16. Jahrhundert für eine Hochzeitszeremonie gemietet. Kostenpunkt: 300.000 Euro.

Andere Promis

Star-Tenor Andrea Bocelli sang auf der Hochzeit beim Einzug der Braut. Rund 200 Gäste waren laut einer Stadt-Sprecherin zu dem Mega-Event hinter verschlossenen Türen eingeladen. Promis unter sich eben.

Ehen

Kardashian ist bereits zum dritten Mal verheiratet. Sie war von 2000 bis 2003 mit dem Musikproduzenten Damon Thomas verheiratet, ihre Ehe mit Basketballspieler Kris Humphries hielt gerade einmal 72 Tage.

Das Jahr 2016 war für das prominente Paar turbulent zu Ende gegangen, nachdem sich der Rapper in einem Krankenhaus in Los Angeles behandeln lassen musste – mit Erschöpfungsanzeichen und wegen Schlafmangels. West hatte zuvor seine Tournee ohne Angabe von Gründen abgebrochen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×