Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2017

12:52 Uhr

Spieler offline

Desaster-Geburtstag für Pokémon Go

20.000 Gamer, tolle Show, seltenes Pokémon: Die Geburtstagsparty des einstiges Smartphone-Superhits „Pokémon Go“ sollte ein Kracher werden. Doch dann versagte beim Event des Herstellers Niantic ausgerechnet das Netz.

Den Festivalbesuchern verhagelte das schlechte Netz den Pokémon-Geburtstag. AP

Kein Empfang

Den Festivalbesuchern verhagelte das schlechte Netz den Pokémon-Geburtstag.

ChicagoMissglückte Geburtstagsparty für das Smartphone-Hitspiel „Pokémon Go“: Wegen technischer Probleme funktionierte das Spiel bei einem Pokémon-Fest in Chicago am Samstag (Ortszeit) nicht richtig, wie die Veranstalter zugeben mussten. Tausende Fans versuchten vergeblich, die Cartoon-Monster einzufangen, oder konnten sich erst gar nicht in das Online-Spiel einloggen, wie die „Chicago Tribune“ berichtete. Das hatte Konsequenzen: Noch vor Ort wurde John Hanke, CEO der Entwicklerfirma Niantic und Veranstalter des Events, gnadenlos ausgebuht.

In einer Mitteilung entschuldigten sich die „Pokémon Go“-Macher. Den Teilnehmern werde das Eintrittsgeld rückerstattet und Guthaben sowie ein gefangenes Pokémon in ihren Konten gutgeschrieben. In dem Spiel geht es darum, die Pokémon-Cartoon-Monster zu fangen. Die Pokémon tauchen auf dem Bildschirm auf, wenn man sich bestimmten Orten nähert - die App nutzt die Ortungsfunktion der Smartphones. Dabei können sie in die reale Umgebung eingeblendet werden, die von der Kamera erfasst wird.

Das Spiel war nach seinem Start im Juli 2016 zu einem weltweiten Phänomen geworden. Bisher wurde es 650 Millionen Mal heruntergeladen. Inzwischen ließ der Hype aber nach, und die Download-Zahlen gingen zurück. Analysten schätzen die bisherigen Erlöse auf über eine Milliarde Dollar.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×