Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2011

15:40 Uhr

St. Louis

Schwerer Sturm verwüstet US-Flughafen

Ein schwerer Sturm - vermutlich ein Tornado - ist in der Nacht zum Samstag durch den Hauptflughafen von St. Louis im US-Staat Missouri gewirbelt. Der Flughafen blieb geschlossen.

Tornado verwüstet Wohngegend

Video: Tornado verwüstet Wohngegend

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

WashingtonNach Medienberichten entstanden teils schwere Schäden, Flüge mussten umgeleitet werden. Demnach riss der Sturm das Dach in einer Wartehalle ab, im zentralen Terminal zersprang die Hälfte aller Fenster.

Zur Zeit des Unwetters hielten sich rund 500 Passagiere auf dem Lambert-St. Louis International Airport auf, Dutzende suchten Schutz in Toilettenräumen. Eine Augenzeugin sagte dem Sender CNN: „Der Flughafen sieht wie eine Kriegszone aus.“ Insgesamt war der Ausgang jedoch glimpflich: Lediglich vier Fluggäste mussten in Krankenhäuser gebracht werden, mehrere weitere erlitten leichtere Verletzungen durch herumfliegende Glassplitter und wurden vor Ort behandelt.

Der Flughafen blieb am Samstag geschlossen. Auch in der Umgebung des Airports entstanden Schäden an Häusern, Bäume und Strommasten stürzten um.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

W.T.

24.04.2011, 08:30 Uhr

Mit einem der größten Umweltverschmutzer habe ich wenig Mitleid, die Natur rächt sich nun mal für alles.
Außerdem sollten die Medien aufhören von zerstörten Gebäuden und Häusern zu berichten, es handelt sich fast ausschließlich um Holhütten und wer so etwas in Tornadogebiete baut, muß sich über die Folgen nicht wundern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×