Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2013

15:29 Uhr

Staatsanwaltschaft

Mutmaßlicher Schütze von Paris war „verwirrt“

Abdelhakim Dekhar soll einen Fotografen im Pariser Büro der Zeitung „Libération“ schwer verletzt haben – nun beschäftigt sich die Pariser Staatsanwaltschaft mit der Psyche des mutmaßlichen Attentäters.

Abdelhakim Dekhar: Der Verdächtige befinde sich in einem „Dämmerzustand“, nachdem er offenbar versucht habe, sich mit Medikamenten das Leben zu nehmen, sagte Staatsanwalt Molins. AFP

Abdelhakim Dekhar: Der Verdächtige befinde sich in einem „Dämmerzustand“, nachdem er offenbar versucht habe, sich mit Medikamenten das Leben zu nehmen, sagte Staatsanwalt Molins.

ParisDer nach den Schüssen in einem Büro der französischen Zeitung „Libération“ festgenommene Verdächtige hat nach Angaben der Pariser Staatsanwaltschaft „verwirrte“ Briefe verfasst. In den Schreiben habe er Manipulation durch Medien, Kapitalismus und faschistische Verschwörungen angeprangert.

Psychiater, die den Verdächtigen Abdelhakim Dekhar im Zusammenhang mit einem Kriminalfall in den 90er Jahren untersuchten, hätten ihn als jemand beschrieben, der „Tendenzen zum Geschichten erzählen“ habe, sagte Staatsanwalt François Molins am Donnerstag. Dekhar werde nun erneut einer psychiatrischen Untersuchung unterzogen.
Dekhar war am Mittwochabend nach einer zweitägigen Großfahndung festgenommen worden. Er soll am Montag im Pariser Büro der Zeitung „Libération“ einen Fotografen schwer verletzt haben, zudem wird er im Zusammenhang mit drei weiteren Angriffen in der französischen Hauptstadt gesucht.

Mysteriöser Attentäter: Pariser Schütze  festgenommen

Mysteriöser Attentäter

Pariser Schütze festgenommen

Seit mehreren Tagen hatte der Mann in Paris um sich geschossen. Nach einer Großfahndung erwischte ihn jetzt die Polizei in einem Parkhaus. Er soll in einem "halbwachen Zustand" sein, vermutlich ein Selbstmordversuch.

Der Verdächtige befinde sich in einem „Dämmerzustand“, nachdem er offenbar versucht habe, sich mit Medikamenten das Leben zu nehmen, sagte Molins. Seinen Angaben zufolge wohnte Dekhar mehrere Jahre in Großbritannien, ehe er im Juli nach Frankreich zurückkehrte.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×