Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2011

02:33 Uhr

Anwohner in Christchurch werden nach dem Erdbeben evakuiert. Quelle: Reuters

Anwohner in Christchurch werden nach dem Erdbeben evakuiert.

WellingtonDas neuseeländische Christchurch ist erneut von einem schweren Erdbeben erschüttert worden.

Es habe mehrere Todesopfer gegeben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zahlreiche Gebäude seien eingestürzt, Menschen verschüttet. Zwei Busse seien von herabfallenden Trümmern zerstört worden.

Ministerpräsident John Key sagte vor dem Parlament, an der Infrastruktur der Stadt seien schwere Schäden entstanden. Das Fernsehen zeigte Bilder von Körpern, die aus herumliegenden Trümmern in der Innenstadt gezogen wurden. Unklar blieb zunächst, ob die Menschen tot oder am Leben waren.

Das Zentrum des Erdstoßes mit einer Stärke von 6,3 lag rund zehn Kilometer südwestlich von Christchurch. Im September hatte ein Beben der Stärke 7 hatte große Schäden angerichtet. Menschen wurden jedoch nur leicht verletzt. Seither hat es tausende kleinere Nachbeben in der Region gegeben.

Reuters

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×