Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2011

01:38 Uhr

Stärke 6,7

Starkes Erdbeben in Nordjapan

Erdbeben vor der japanischen Pazifikküste haben am Donnerstag die seit März zerstörte Fukushima-Region im Nordosten erschüttert. Die japanischen Behörden erließen zunächst eine Tsunami-Warnung.

Flüchtlinge nach dem Erdbeben im April 2011 in Japan. Quelle: dapd

Flüchtlinge nach dem Erdbeben im April 2011 in Japan.

Tokio/New YorkDas Beben betraf dieselbe Region, in der am 11. März ein Erdbeben der Stärke 9 und ein anschließender Tsunami verheerende Schäden anrichteten und mindestens 23.000 Menschen das Leben kosteten.

Das Beben ereignete sich nach Angaben des Geologischen Dienstes der USA um 06.50 Uhr Ortszeit (23.50 Uhr MESZ). Das Epizentrum lag demnach rund 525 Kilometer nordöstlich von Tokio vor der Insel Honshu in einer Tiefe von 32 Kilometern. Das für den Pazifik zuständige US-Tsunami-Warnzentrum teilte mit, man erwarte keinen zerstörerischen pazifikweiten Tsunami.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×