Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2015

08:04 Uhr

Stephen Hawking

„Die Zukunft der Menschen liegt im All“

Damit die Menschheit nicht ausstirbt, sollte sie andere Planeten kolonisieren, sagt der berühmte Wissenschaftler Stephen Hawking. Die Raumfahrt habe unser Leben stärker verändert als wir denken.

Der berühmte Wissenschaftler sieht das Weltall als neues Zuhause der Menschheit. dapd

Stephen Hawking

Der berühmte Wissenschaftler sieht das Weltall als neues Zuhause der Menschheit.

LondonDer berühmte Wissenschaftler Stephen Hawking (73) glaubt, dass die Zukunft der Menschheit von der Raumfahrt abhängt. „Menschen auf den Mond zu bringen, hat unsere Zukunft in einer Weise verändert, die wir noch nicht verstanden haben. Ich glaube, dass die langfristige Zukunft der Menschheit der Weltraum ist“, sagte der britische Mathematiker und Astrophysiker in London. Andere Planeten zu kolonisieren, könne verhindern, dass die Menschheit aussterbe.

Hawking-Zitate

Über den Tod

„Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig“. (Hawking im Mai 2011 in einem Interview mit der britischen Zeitung „The Guardian“)

Über die Entstehung des Universums

„Weil es die Gesetze der Schwerkraft gibt, hat sich das Universum aus dem Nichts selbst geschaffen“. (Hawking in seinem Buch „Der große Entwurf“, September 2010)

Über die Existenz von Gott

„Man kann nicht beweisen, dass Gott nicht existiert (...). Aber die Wissenschaft macht Gott überflüssig“. (Hawking im September 2010 in einem Interview mit dem US-Fernsehsender ABC)

Über die Stammzellenforschung

„Europa sollte nicht dem reaktionären Beispiel von (US-Präsident George W.) Bush folgen“. (Hawking im Juli 2006 in der britischen Zeitung „The Independent“ wegen Bushs ablehnender Haltung zur Stammzellenforschung)

Über Philosophie

„Ich bin der Ansicht, dass wir alle, nicht nur die theoretischen Physiker, gern wissen wollen, woher wir kommen“. Und: „Ich glaube nicht an einen persönlichen Gott“. (Hawking im Oktober 1988 in einem Interview mit dem „Spiegel“)

Über die Theorie von Allem

„Wenn wir eine komplette Theorie haben, können wir die Gedanken Gottes verstehen.“ (Hawking in seinem Buch „Eine kurze Geschichte der Zeit“, April 1988)

Über Zufall

„Einstein lag falsch, als er sagte „Gott würfelt nicht'. (...). Er hat die Würfel manchmal nur dorthin geworfen, wo wir sie nicht sehen“. (Hawking 1994 in der Universität Cambridge bei einer Debatte über „Schwarze Löcher“)

Hawking sagte auch, er würde beim Menschen gerne den Hang zur Aggressivität austauschen gegen mehr Empathie. „In der Steinzeit haben wir Aggression vielleicht benötigt, um mehr Nahrung zu finden oder Land und Sexualpartner zu erobern, aber heute droht sie uns zu zerstören.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×