Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.12.2016

15:06 Uhr

Steuerhinterziehung

Porno-Unternehmer verurteilt

Weil er zwischen 2005 und 2010 keine Einkommens- und Gewerbesteuererklärung abgegeben hat, wurde jetzt der Porno-Unternehmer Fabian Thylmann wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Er war an Seiten wie YouPorn beteiligt.

Der Porno-Unternehmer Fabian Thylmann sitzt im Landgericht Aachen auf der Anklagebank. Thylmann wird Steuerhinterziehung in Höhe von rund 650 000 Euro vorgeworfen. dpa

Porno-Unternehmer Thylmann

Der Porno-Unternehmer Fabian Thylmann sitzt im Landgericht Aachen auf der Anklagebank. Thylmann wird Steuerhinterziehung in Höhe von rund 650 000 Euro vorgeworfen.

AachenDer Porno-Unternehmer Fabian Thylmann ist wegen Steuerhinterziehung zu einem Jahr und vier Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht Aachen sprach den 38-Jährigen am Montag schuldig. Thylmann gab in dem Prozess zu, für die Jahre 2005 bis 2010 keine Einkommens- und Gewerbesteuererklärung bei seinem zuständigen Finanzamt Aachen abgegeben zu haben. Damals betrieb er über eine Firma IT-Consulting.

Die Beträge wurden von der Finanzbehörde zwar geschätzt und von Thylmann auch gezahlt - seine Einkünfte waren in der Realität aber deutlich höher. Den entstandenen Steuerschaden summierte das Gericht auf rund 680 000 Euro. Thylmann hatte das Geld bereits vor dem Prozess nachgezahlt. Der Unternehmer war einst zum „Porno-König““ aufgestiegen, da er am Unternehmen Manwin beteiligt war, das Seiten wie YouPorn betrieb.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

20.12.2016, 16:10 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Account gelöscht!

20.12.2016, 17:35 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×