Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2017

13:49 Uhr

Student in Spezialeinheit

Mutmaßlicher iranischer Agent schweigt

Ein Pakistaner soll für den Iran ein Jahr lang in Deutschland Spionage betrieben haben. Seine Ziele sollen unter anderem Bundestagsabgeordnete gewesen sein, um Anschläge gegen jüdische Einrichtungen zu erforschen.

Ein mutmaßlicher Spion des Iran (r) steht hinter seinen Anwälten. Der 31-Jährige aus Pakistan soll ein Jahr lang in der Hauptstadt, in Bremen und anderen Orten spioniert haben. dpa

Vor Gericht

Ein mutmaßlicher Spion des Iran (r) steht hinter seinen Anwälten. Der 31-Jährige aus Pakistan soll ein Jahr lang in der Hauptstadt, in Bremen und anderen Orten spioniert haben.

BerlinEin mutmaßlicher Agent des Iran hat vor dem Berliner Kammergericht die Aussage verweigert. Der 31-Jährige aus Pakistan soll ein Jahr lang in Deutschland spioniert und unter anderem den ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Reinhold Robbe ausgeforscht haben. Robbe war damals Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG).

Für den Angeklagten erklärte einer seiner beiden Verteidiger zu Prozessbeginn am Mittwoch, der 31-Jährige werde „im Moment“ nichts sagen. Der Student soll laut Anklage des Generalbundesanwalts für eine Spezialeinheit der iranischen Revolutionsgarden gearbeitet haben.

Die Agententätigkeit sei darauf ausgerichtet gewesen, Ziele für mögliche Anschläge gegen israelische oder jüdische Einrichtungen und deren Repräsentanten auszuforschen. Auch eine Pariser Wirtschaftshochschule und einen dort tätigen Professor habe der 31-Jährige ausgespäht.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

09.03.2017, 11:06 Uhr

So was kann auch nur unter einer grünsozialistischen Merkelregierung passieren.
Bei Trump, Erdogan und Putin wäre sowas nicht möglich.

Account gelöscht!

09.03.2017, 14:18 Uhr

"Herr Alfred E. Neumann - 09.03.2017, 12:35 Uhr

Liebe Kommentatoren, leider werden wir noch viereinhalb Jahre mit der psychopatologischen Zonenpfaffentochter oder dem Kriminellen Alkoholiker leben müssen.
Handlungsunfähig werden wir gezwungen zuzuschauen wie dieses großartige Land zugrunde gerichtet wird!"

@HBO
das ist sogar unter meinem Niveau.
Ich bin zwar ein glühender Anhänger von Trump und Putin, und sehe für unser Reich nur die AFD als Rettung, aber das geht wirklich zu weit.
Bitte Neumann entfernen, der ist ja wohl MAD! Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×