Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2012

21:47 Uhr

Stummfilm „The Artist"

Hund wird via Twitter zum Hollywood-Star

Bei den Golden Globes trippelte er über den roten Teppich, auf Facebook hat er über 11.000 Fans. Uggie, der Hund aus „The Artist“. Vielleicht wird er bald sogar bei den Oscars anderen Hollywood-Größen die Schau stehlen.

Uggie, der heimliche Start des Filmes. Reuters

Uggie, der heimliche Start des Filmes.

Los Angeles„Klein“ ist in der Kartei einer Schauspieleragentur nicht unbedingt gefragt. Doch Uggie zählt derzeit zu Hollywoods größten Stars. Kleine Statur, knapp sieben Kilo leicht, kann Skateboardfahren, betteln, knurren und bellen, so preist Hollywoods Tieragentur „Animal Savy“ die Qualitäten des Jack Russell Terriers an. Werbung hat der niedliche Kerl aus dem für zehn Oscars nominierten Stummfilm „The Artist“ längst nicht mehr nötig. Der weiße Vierbeiner mit den treuen Augen und braungefleckten Ohren steht mit seinen Trainern Omar von Muller und Sarah Clifford seit Wochen im Rampenlicht.

Der französische Schauspieler Jean Dujardin (39), in „The Artist“ ein Stummfilmstar, der den Sprung zum Tonfilm nicht schafft, bescheinigt Uggie echte Star-Power. „Er ist so ein großer Star, dass er nicht mal Zeit hat, auf der Straße andere Hunde zu begrüßen“, witzelte der Schauspieler im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. In dem Schwarz-Weiß-Film wird Uggie zu Jack, der seinem Herrchen George Valentin (Dujardin) nicht von der Seite weicht.

Zur Golden-Globe-Gala im Januar hatte sich Uggie mit schwarzer Fliege in Schale geworfen, er trippelte stolz über den roten Teppich. An der Seite seines preisgekrönten menschlichen Kollegen stahl er dem dann auf der Bühne fast die Schau.

Dujardin könnte bei der Oscar-Vergabe am kommenden Sonntag (26. Februar) zum besten Schauspieler gekürt werden, sein vierbeiniger Kollege war bei den Nominierungen allerdings leer ausgegangen. Auch andere bellende Filmstars - wie Rin Tin Tin und Lassie - hatten es nie auf die Liste der Oscar-Anwärter geschafft, dies ist nach traditionellen Academy-Regeln „Zweibeinern“ vorbehalten.

Uggies Fans haben es dennoch mit einer „Consider Uggie“-Kampagne versucht. Auf Facebook hat der kleine Darsteller inzwischen mehr als 11.700 Anhänger, die ihn gerne im Wettbewerb um den „Academy Award“ als bester Schauspieler sehen würden.

Auf Twitter hat der Terrier mehr als 4600 Anhänger. Ein Millionenpublikum könnte seine Tricks bei der Oscar-Gala bewundern, eine offizielle Einladung haben die Veranstalter bisher allerdings nicht ausgesprochen. Angelina Jolie, Tom Cruise, Kermit, Miss Piggy und andere Filmstars wurden vorab schon als Helfer zum Trophäenverteilen eingeladen. Ob Uggie auf die Bühne darf, das könnte bis zuletzt ein Geheimnis sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×