Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2017

10:13 Uhr

Sturmtief über Deutschland

Mehrere Bahnstrecken gesperrt

Das neue Jahr beginnt stürmisch und kalt. In Norddeutschland hielten einige Bäume dem Sturmtief „Axel“ nicht stand und sorgten für weitreichende Verspätungen und Sperrungen im Bahnverkehr.

Der Fischmarkt steht in Hamburg unter Wasser. Dafür verantwortlich ist das Sturmtief „Axel“. dpa

Sturmflut

Der Fischmarkt steht in Hamburg unter Wasser. Dafür verantwortlich ist das Sturmtief „Axel“.

BerlinTeils heftige Sturmböen haben in der Nacht zum Mittwoch deutschlandweit Bäume auf Bahngleise stürzen lassen. Betroffen war vor allem der Norden, sagte ein Bahnsprecher am Morgen. In Schleswig Holstein gab es Probleme auf den Fernverkehrsstrecken von Hamburg nach Kiel und von Hamburg nach Westerland.

In Niedersachsen musste die Bahnstrecke von Bremen nach Hannover zwischen Eystrup und Nienburg gesperrt werden. Der Fernverkehr wurde weiträumig umgeleitet. Lokal fuhr ein Ersatzverkehr mit Bussen. In Mecklenburg-Vorpommern musste die Strecke zwischen Hamburg und Schwerin bei Holthusen gesperrt werden.

Die Züge wurden über Ludwigslust umgeleitet, was zu Verspätungen führte. In Nordbayern kollidierte ein Regionalzug bei Schwarzenbach an der Saale mit einem umgestürzten Baum. Personen kamen nicht zu Schaden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×