Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2017

13:40 Uhr

Syrien

Dutzende Tote nach Anschlägen

Bei zwei Bombenexplosionen in der Nähe eines Friedhofs in der Altstadt von Damaskus sollen Berichten zufolge Dutzende Menschen getötet oder verletzt worden sein. Dabei waren schiitische Pilger womöglich das Hauptziel.

Das undatierte Standbild aus einem Video der „Step News Agency“, einer oppositionsnahen syrischen Nachrichtenagentur, zeigt aufsteigenden Rauch am Wadi Barada, in der Nähe von Damaskus, vermutlich nach Beschuss durch Regierungstruppen. dpa

Kampf um Syrien

Das undatierte Standbild aus einem Video der „Step News Agency“, einer oppositionsnahen syrischen Nachrichtenagentur, zeigt aufsteigenden Rauch am Wadi Barada, in der Nähe von Damaskus, vermutlich nach Beschuss durch Regierungstruppen.

DamaskusBei den schweren Anschlägen im Zentrum der syrischen Hauptstadt Damaskus ist die Anzahl der Todesopfer Menschenrechtlern zufolge auf 44 gestiegen. Dutzende weitere seien bei zwei Explosionen im Bezirk Al-Schagur am Samstag verletzt worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Während eine Detonation von einem Sprengsatz herrührte, blieb der Grund für die zweite Explosion zunächst unklar. Informanten in Damaskus berichteten der Deutschen Presse-Agentur, die Attentate hätten Bussen mit Besuchern aus dem Iran gegolten, die einen schiitischen Schrein in der Region besuchen wollten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×