Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2014

08:38 Uhr

„The Voice“

Singende Nonne Cristina siegt bei italienischer Talentshow

Die singende Nonne Cristina Scuccia hat das Finale der Talentshow „The Voice“ für sich entschieden. In der traditionellen schwarzen Tunika des Ursulinen-Ordens sang sie sich in die Herzen der Italiener.

Schwester Cristina Scuccia nach ihrem Sieg bei „The Voice of Italy“. AFP

Schwester Cristina Scuccia nach ihrem Sieg bei „The Voice of Italy“.

MailandDie singende Nonne Cristina Scuccia hat sich beim Finale der italienischen Version der Talentshow „The Voice“ durchgesetzt. In der traditionellen schwarzen Tunika des Ursulinen-Ordens und mit einem Kruzifix um den Hals bestritt die 25-Jährige am Donnerstagabend die letzte Runde des Wettbewerbs und siegte mit 62 Prozent der Stimmen gegen den Rocker Giacomo Voli. Anschließend forderte sie das Publikum auf, mit ihr ein Vaterunser zu beten.

„Ich möchte, dass Jesus hierher kommt, es ist traumhaft!“, sagte die Ordensschwester, die aus Sizilien stammt und nun einer Ursulinen-Gemeinschaft in Mailand angehört, als sie die Siegestrophäe entgegennahm. Sie dankte ihrem „Coach“, dem Rapper J-Ax, der ihr während des Gesangswettbewerbs beigestanden hatte. Schwester Cristina hatte sich für ein Leben im Kloster entschieden, nachdem sie in einem Musical die im 16. Jahrhundert lebende Gründerin der Ursulinen-Gemeinschaft, Angela Merici, verkörpert hatte.

Die Überraschungs-Finalistin sang sich mit dem Alicia-Keys-Song „No One“ in die Herzen der Italiener. Das Video ihres Auftritts wurde im Onlineportal YouTube bereits mehr als 50 Millionen Mal angeklickt. Auch mit ihrer Interpretation des „Dirty Dancing“-Songs „The Time of My Life“ begeisterte sie Publikum und Jury.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×