Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2017

14:42 Uhr

Tiefkühlspedition in Dissen

Mehrere Verletzte nach Explosion

Ein heftiger Knall, eine Rauchwolke direkt an der Autobahn: In Dissen ist auf dem Gelände einer Tiefkühlspedition ein Kühlcontainer explodiert. In der Nähe hatten Arbeiter geschweißt. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Ein Fahrzeug der ABC-Einheit der Feuerwehr wurden zur Lagerhalle in Dissen gerufen. Die naheliegende A33 musste kurzfristig gesperrt werden. dpa

Explosion auf dem Gelände einer Tiefkühlspedition

Ein Fahrzeug der ABC-Einheit der Feuerwehr wurden zur Lagerhalle in Dissen gerufen. Die naheliegende A33 musste kurzfristig gesperrt werden.

Dissen Bei einer Explosion auf dem Gelände einer Tiefkühlspedition im niedersächsischen Dissen sind mehrere Menschen verletzt worden. Zwei Schwerverletzte wurden mit Hubschraubern in Krankenhäuser nach Nordrhein-Westfalen geflogen, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. Zwei Leichtverletzte seien vor Ort behandelt worden. Zunächst hatte die Polizei von sieben Verletzten berichtet.

Was genau explodiert ist, konnte der Polizeisprecher zunächst nicht sagen. Die Firma im Landkreis Osnabrück, bei der es zu der Explosion kam, ist auf den Transport von Tiefkühlprodukten und Speiseeis spezialisiert.

Die Autobahn A33 wurde laut Polizei kurzfristig gesperrt, weil die Einsatzkräfte weitere Explosionen fürchteten. Das Gelände liegt in einem Gewerbegebiet direkt an der Autobahn. Eine große Rauchwolke stieg von der Explosionsstelle auf, löste sich aber schnell wieder auf. Am Mittag gab es noch kleinere Brandnester, die Feuerwehr hatte die Lage nach Polizeiangaben aber im Griff. Insgesamt waren 80 Feuerwehrleute im Einsatz.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×