Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2015

12:58 Uhr

Til Schweiger auf Facebook

„Ihr seid zum Kotzen!“

Kurz nachdem Schauspieler Til Schweiger auf Facebook für eine Spendenaktion geworben hatte, posteten zahlreiche Nutzer ausländerfeindliche Kommentare. Schweiger fand daraufhin deutliche Worte.

Schauspieler Til Schweiger zeigt sich entsetzt über fremdenfeindliche Facebook-Kommentare. dpa

Til Schweiger

Schauspieler Til Schweiger zeigt sich entsetzt über fremdenfeindliche Facebook-Kommentare.

Hamburg Til Schweiger hat sich entsetzt über fremdenfeindliche Äußerungen auf seiner Facebook-Seite gezeigt. Am Samstag hatte der Schauspieler einen Hinweis auf eine Spendenaktion des „Hamburger Abendblatts“ geteilt, die am Montag stattfinden sollte. Daraufhin posteten innerhalb kürzester Zeit Dutzende Menschen ausländerfeindliche Kommentare. „Wenn man nichts spenden will, ist das ja auch okay. Aber dann sollte man es einfach dabei belassen“, sagte Schweiger der „Bild“-Zeitung.

Wenn er die hasserfüllten Kommentare lese, platze ihm der Kragen: „Das ist so furchtbar! Für diese Menschen in Deutschland schäme ich mich.“ Immer, wenn er etwas mit Empathie in sozialen Netzwerken schreibe, wisse er fast schon vorher, dass es einen Shitstorm geben werde: „Was ist nur los mit den Leuten? Eigentlich können diese Menschen einem wirklich leidtun.“

Bereits am Samstag hatte der Kinostar und „Tatort“-Schauspieler in dem sozialen Netzwerk geschrieben: „Oh Mann - ich habs befürchtet!! Ihr seid zum Kotzen! Wirklich! Verpisst Euch von meiner Seite, empathieloses Pack! Mir wird schlecht!!

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Ich Kritisch

20.07.2015, 13:46 Uhr

Zitat von Schweiger: "Verpisst Euch von meiner Seite ..."

Tja, und genau an der Stelle irrt sich Herr Schweiger. Es ist nicht SEINE Seite, sondern die Seite von Facebook. Und Facebook hat seine Seiten nun einmal so gemacht, dass jeder darauf seine Meinung kund tun darf der Facebook seine Daten gibt - sprich angemeldet ist.

Würde Herr Schweiger sich Seine eigene Domäne kaufen/mieten, dann könnte er dort Seine Seite machen und da dürfte dann niemand drauf herum schreiben.

Facebook gehört nicht den Nutzern sondern den Aktionären - das sollte man wissen - auch wenn man "nur" Schauspieler ist :-)

Reinhold Frantzen

20.07.2015, 17:31 Uhr

Tja Herr Schweiger, in Ihrem goldenen Käfig bekommt man das eben nicht so mit, dass nicht alle Bundesbürger so "amused" über die ausufernde Flüchtlingsströme sind.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×