Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2005

12:00 Uhr

Tödliches Ende einer Pilgerfahrt nach Tibet

54 Menschen sterben bei LKW-Unfall in China

Bei einem Lastwagen-Unfall in Chinas nordwestlicher Provinz Qinghai sind mindestens 54 Menschen getötet und 41 verletzt worden.

HB PEKING. Ein Lastwagen mit 104 Menschen an Bord ist auf der Rückfahrt einer Pilgerreise nach Tibet umgekippt. 50 Menschen seien noch am Unfallort gestorben, vier auf dem Weg ins Krankenhaus, meldet eine chinesische Nachrichtenagentur. 29 Passagiere hätten ernsthafte Verletzungen davongetragen.

In Chinas ärmlichen Hinterland gehört der Transport von Menschen in Lastwagen zum Alltag. Nach Informationen der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben täglich mehr als 600 Menschen auf Chinas Straßen. Verantwortlich gemacht werden dafür eine mangelhafte Infrastruktur einerseits und eine große Nachfrage nach Autos andererseits.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×