Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2017

10:21 Uhr

Tony Awards

„Dear Evan Hansen“ zum besten Musical gekürt

Das Pop-Drama „Dear Evan Hansen“, eine tragische Geschichte an einer US-High School, ist in diesem Jahr der Abräumer bei den Tony Awards. Darüber hinaus wurden auch alte Bekannte der Theaterwelt ausgezeichnet.

Theaterproduzentin Stacey Mindich empfängt den Preis für das Beste Musical für „Dear Evan Hansen“. Reuters

71. Tony Awards – Show

Theaterproduzentin Stacey Mindich empfängt den Preis für das Beste Musical für „Dear Evan Hansen“.

New YorkDas Pop-Drama „Dear Evan Hansen“ hat bei den diesjährigen Tony Awards den Preis als bestes Musical erhalten. Bei der Verleihung am Sonntagabend (Ortszeit) in der Radio City Music Hall in New York erhielt das Musical über einen 17 Jahre alten Außenseiter und seine erfundene Freundschaft zu einem Klassenkameraden, der Selbstmord beging, gleich sechs Auszeichnungen und schlug damit die anderen Favoriten „Come From Away“, „Groundhog Day the Musical“ und „Natasha, Pierre and the Great Comet of 1812“.

Zum besten Theaterstück wurde „Oslo“, eine dreistündige Betrachtung zum Thema Demokratie, gekürt.

Auch der Preis als bester Darsteller in einem Musical ging an „Dear Evan Hansen“: der 23 Jahre alte Ben Platt, der durch den Film „Pitch Perfect“ bekannt geworden ist, erhielt die Auszeichnung für die Titelrolle. US-Schauspielerin Cynthia Nixon gewann einen Tony für ihre Rolle in dem Theaterstück „Die kleinen Füchse“. Nixon, die vielen aus „Sex and the City“ bekannt ist, schlug bei ihrer Dankesrede einen politischen Ton an und dankte allen, die nicht tatenlos seien.

„La-La-Land“ könnte abräumen: „Toni Erdmann“ für Oscar nominiert

„La-La-Land“ könnte abräumen

„Toni Erdmann“ für Oscar nominiert

Das Musical „La-La-Land“ hat gleich 14 Nominierungen für den Filmpreis Oscar erhalten – so viele wie „Titanic“ und „Alles über Eva“. Gleich drei Oscars könnten in diesem Jahr an deutsche Filmschaffende gehen.

Durch die Verleihung führte in diesem Jahr US-Schauspieler Kevin Spacey. In seiner Eröffnungsnummer tanzte und sang Spacey zu einem Medley in Anlehnung an die erfolgreichsten Musicals der vergangenen Saison. Die Auszeichnung für die beste Originalmusik („Best Score“) ging an Benj Pasek and Justin Paul ebenfalls für „Dear Evan Hansen“. Die beiden Songwriter hatten zuletzt auch einen Oscar für das Lied „City of Stars“ aus dem Film „La La Land“ gewonnen. US-Schauspieler Kevin Kline erhielt seinen bereits dritten Tony Award für seine egomanische Rolle in dem Theaterstück „Present Laughter“.

Die Veranstaltung stand immer noch im Schatten der Tony Awards des vergangenen Jahres, als sich alle Augen darauf konzentrierten, wie viele Preise „Hamilton“ abräumen würde. Die Macher des Musicals konnten elf Preise mit nach Hause nehmen - nachdem sie zuvor die Rekordzahl von 16 Nominierungen eingefahren hatten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×