Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.09.2014

04:17 Uhr

Torontos Skandal-Bürgermeister

Rob Ford mit Tumorverdacht im Krankenhaus

Torontos Bürgermeister Rob Ford ist wegen des Verdachts auf einen Tumor ins Krankenhaus eingeliefert worden. Vergangenes Jahr machte er Schlagzeilen wegen Crack-Konsums und wiederholten Ausfällen unter Alkoholeinfluss.

Torontos Skandal-Bürgermeister: Rob Ford ist wegen des Verdachts auf einen Tumor ins Krankenhaus eingeliefert worden. ap

Torontos Skandal-Bürgermeister: Rob Ford ist wegen des Verdachts auf einen Tumor ins Krankenhaus eingeliefert worden.

TorontoDer skandalumwitterte Bürgermeister von Toronto, Rob Ford, ist mit Verdacht auf einen Tumor ins Krankenhaus eingeliefert worden. Er habe zuvor seit mindestens drei Monaten über Schmerzen im Unterleib geklagt, die in den vergangenen 24 Stunden noch schlimmer geworden seien, teilte die Regionalklinik Humber am Mittwoch mit. Eine erste Untersuchung habe Tumorverdacht ergeben.

Am Mittwoch war Ford im Rathaus der kanadischen Metropole erschienen. Noch am Vorabend hatte der 45-Jährige bei einer Debatte aufgeräumt und gut gelaunt gewirkt.

Der Bürgermeister erlangte im vergangenen Jahr zweifelhafte globale Bekanntheit, als er nach monatelangen Dementis schließlich zugab, „im volltrunkenen Zustand“ Crack geraucht zu haben. Anfang Mai nahm sich Ford eine Auszeit und begab sich in eine Reha-Klinik, um seine Alkohol- und Drogensucht in den Griff zu bekommen. Im Juni kehrte er in den Stadtrat von Toronto zurück. Ford strebt eine Wiederwahl an.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×