Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.11.2013

04:18 Uhr

Touristenattraktion

New York schenkt sich ein Riesenrad

Konkurrenz für London und Singapur: New York bekommt das größte Riesenrad der Welt. Es soll auf dem Stadtteil Staten Island entstehen. Die Bauarbeiten für das 236 Millionen Euro teure Projekt beginnen im kommenden Jahr.

Das London Eye bekommt Konkurrenz aus New York: Dort soll das weltgrößte Riesenrad gebaut werden. dpa

Das London Eye bekommt Konkurrenz aus New York: Dort soll das weltgrößte Riesenrad gebaut werden.

New YorkDie letzte bürokratische Hürde zur Errichtung des weltgrößten Riesenrads in New York ist genommen: Die Stadtverwaltung gab am Donnerstag grünes Licht für die 192 Meter hohe und umgerechnet 236 Millionen Euro teure Attraktion.

Sobald es steht, soll das Riesenrad jährlich vier Millionen Besucher anziehen und Ausblick über Manhattan und Brooklyn bis zur Freiheitsstatue bieten. In den 36 Gondeln sollen dann insgesamt 1440 Menschen gleichzeitig die 28 Minuten lange Rundfahrt genießen können.

Die Bauarbeiten für das Projekt, welches das berühmte London Eye an der Themse und das derzeit größte Riesenrad in Singapurs Stadtmitte als Vorbilder hat, sollen im kommenden Jahr beginnen und bis 2016 abgeschlossen sein.

Standort des neuen Touristenmagnets wird der nordöstliche Küstenabschnitt des Stadtbezirks Staten Island sein, der im Vergleich zu anderen Teilen New Yorks weniger glamourös ist. Direkt nebenan soll außerdem ein Einkaufskomplex mit Hotel und Restaurants entstehen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×