Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.06.2012

10:10 Uhr

Tragödie in Paris

Mann stürzt vom Eiffelturm in den Tod

Millionen von Menschen besteigen Jahr für Jahr den Eiffelturm. Nicht alle wollen den Ausblick genießen. In der Nacht ist ein unbekannter Mann in den Tod gestürzt.

Der Eiffelturm, das Wahrzeichen von Paris. dpa

Der Eiffelturm, das Wahrzeichen von Paris.

ParisVom Pariser Eiffelturm ist ein unbekannter Mann in der Nacht zum Montag in den Tod gestürzt. Unklar blieb zunächst, ob es sich um einen Unfall oder einen Selbstmord handelte, berichtete ein Sprecher der Pariser Polizeipräfektur der Nachrichtenagentur dpa. Der Mann war am späten Sonntagabend gegen 22.40 Uhr bemerkt worden, als er zwischen der zweiten und dritten Etage des 324 Meter hohen Bauwerks emporkletterte. Daraufhin wurde das weltbekannte Pariser Wahrzeichen umgehend evakuiert.

Eine Spezialeinheit der Polizei kletterte zu dem Mann, der nach diesen Berichten auf Englisch mit seiner Selbsttötung gedroht hatte. Er fiel wenig später auf die zweite Plattform und war sofort tot. Der Polizeisprecher gab das Alter des Mannes mit 25 Jahren an, konnte aber keine weiteren Angaben zur Herkunft des Toten machen. Er hatte einen Rucksack dabei - Angaben zu dessen Inhalt gab es nicht.

Der Pariser Eiffelturm hat im Jahr 2011 mit mehr als sieben Millionen Menschen einen neuen Rekord-Ansturm verzeichnet. Im Laufe seiner Geschichte gab es immer wieder Suizidversuche. Die Betreibergesellschaft hat daher hohe Zäune auf den Plattformen angebracht, die Sprünge in die Tiefe verhindern sollen. Derzeit wird an der Eisenkonstruktion gearbeitet, um die erste Plattform in knapp 60 Metern Höhe zu modernisieren.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×