Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2014

14:16 Uhr

Trauer um Tugce

Hunderte nehmen vor Moschee Abschied

Mehrere hundert Menschen haben am Mittwoch im hessischen Wächtersbach Tugce Albayrak die letzte Ehre erwiesen. Die getötete Studentin soll anschließend in ihrer Geburtsstadt Bad Soden-Salmünster beigesetzt werden.

Hunderte Menschen nehmen im hessischen Wächtersbach Abschied von der getöteten Studentin Tugce Albayrak. Reuters

Hunderte Menschen nehmen im hessischen Wächtersbach Abschied von der getöteten Studentin Tugce Albayrak.

Wächtersbach/OffenbachMehrere hundert Menschen haben sich im hessischen Wächtersbach zur Trauerfeier für die getötete Studentin Tugce Albayrak versammelt. Vor der Moschee des örtlichen Türkisch-Islamischen Kulturvereins (Ditib) war am Mittwoch zuerst ein Gebet für die Tote geplant, bevor der Leichnam der jungen Frau nach islamischem Ritus auf dem Friedhof ihrer Geburtsstadt Bad Soden-Salmünster beigesetzt werden sollte. „Wir sind alle sehr traurig. Das ist eine sehr emotionale Situation für uns“, sagte der Ditib-Vorsitzende von Wächtersbach, Hakan Akbulut. Als Trauergäste werden unter anderem Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und der türkische Botschafter Hüseyin Avni Karslioglu erwartet.

In dem Fall soll nun zügig Anklage erhoben werden. „In Haftsachen, insbesondere mit Jugendlichen, sollte möglichst innerhalb von sechs Monaten angeklagt werden und die Hauptverhandlung beginnen“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Offenbach am Mittwoch. Mit dem Ergebnis aller Obduktionsergebnisse sei im Januar zu rechnen. Zur aktuellen Ermittlungsarbeit gehöre auch, die Qualität des Videos vom Tatgeschehen auf dem Parkplatz vor dem Offenbacher Schnellrestaurant verbessern zu lassen.

Zwei Frauen stehen auf dem Friedhof in Bad Soden-Salmünster (Hessen) am vorbereiteten Grab für Tugce. dpa

Zwei Frauen stehen auf dem Friedhof in Bad Soden-Salmünster (Hessen) am vorbereiteten Grab für Tugce.

Die 22 Jahre alte Tugce war am 15. November auf dem Parkplatz niedergeschlagen worden und ihren lebensgefährlichen Verletzungen knapp zwei Wochen später erlegen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen den mutmaßlichen, 18 Jahre alten Täter. Dieser sitzt in U-Haft und schweigt. Für einen Tötungsvorsatz gebe es keine Anhaltspunkte, sagte der Staatsanwalt.

Tod nach Zivilcourage

Zahlreiche Menschen bei Trauerfeier für Tugce

Tod nach Zivilcourage: Zahlreiche Menschen bei Trauerfeier für Tugce

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Eberhard Steinweg

03.12.2014, 15:24 Uhr

Das beeindruckendste an diesem Ereignis ist, dass zu keiner Zeit, aber auch in allen Medien, die Frage gestellt wird, was sind das fuer Menschen, die eine junge Frau totschlagen. Wir alle sind in einem Erziehungsprogramm.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×