Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2011

10:42 Uhr

Trotz Verbot

Frankreich kürt zweimal die Schönste des Landes

Trotz eines Gerichtsentscheides sind in diesem Jahr zwei Miss-Wahlen in Frankreich geplant. Die langjährige Organisation hatte eigentlich die Rechte verkauft - nun hält sie an der Konkurrenzveranstaltung fest.

"Miss France 2011", Laury Thilleman, bei den Wahlen zur "Miss Universe": In diesem Jahr kürt Frankreich zweimal die Landesschönste. Reuters

"Miss France 2011", Laury Thilleman, bei den Wahlen zur "Miss Universe": In diesem Jahr kürt Frankreich zweimal die Landesschönste.

ParisAuch nach einem gerichtlichen Verbot soll es in diesem Jahr zwei konkurrierende Miss-Wahlen in Frankreich geben. Die langjährige Organisatorin der „Miss France“, Geneviève de Fontenay, kündigte am Sonntag an, dass sie an ihrem Wettbewerb am 4. Dezember festhalten werde. „Die Wahl der 'Miss Nationale' wird stattfinden“, sagte die 78-Jährige der Nachrichtenagentur AFP.

Durch die seit Jahresanfang laufenden Vorentscheidungen sei sie ihren Kandidatinnen und dem Publikum verpflichtet. „Ich werde sie nicht im Stich lassen und werde den Traum meiner 30 Kandidatinnen nicht zerstören“. Sie selbst werde allerdings an der Kür nicht teilnehmen.

Ein Schiedsgericht hatte vergangene Woche die Wahl zur „Miss Nationale“ als Konkurrenzveranstaltung zur offiziellen Kür der „Miss France“ untersagt. Die „Miss France“ soll am 3. Dezember in Brest gewählt werden mit Schauspieler Alain Delon als Ehrenpräsident.

Fontenay hatte ihre Rechte an der Veranstaltung vor rund neun Jahren an die TV-Produktionsfirma Endemol verkauft. Die alte Dame mit dem Panamahut hatte sich darüber empört, dass Endemol es mit den moralischen Maßstäben für die Miss-Anwärterinnen nicht so genau nehme. Im vergangenen Jahr hatte es daher erstmals zwei Miss-Wahlen gegeben.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×