Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.06.2015

09:32 Uhr

Twitter-Aktion #Börsenoper

Mitmachen und Digitalpass gewinnen!

VonMichael Brächer, Tina Halberschmidt

Oper oder Börsenbrief? Diese Frage müssen Sie bei unserer Twitter-Aktion #Börsenoper beantworten. Wer besonders viel weiß, kann einen Handelsblatt-Digitalpass gewinnen. Wie's genau funktioniert, erfahren Sie hier.

Oper oder Börsenbrief? Wenn Sie zehn Begriffe der Oper oder der Börse zuordnen können, können Sie einen Digitalpass gewinnen!

Handelsblatt startet Twitter-Aktion #Börsenoper

Oper oder Börsenbrief? Wenn Sie zehn Begriffe der Oper oder der Börse zuordnen können, können Sie einen Digitalpass gewinnen!

Düsseldorf1. Ablauf der Aktion
Bei unserer Twitter-Aktion #Börsenoper sind Sie gefragt: Über unseren Account @handelsblatt präsentieren wir Ihnen am 2. Juni 2015 ab 11 Uhr Uhr sieben Begriffe, die entweder Titel einer Oper oder eines Börsenbriefs sein können. Sie entscheiden sich für eine der Optionen und antworten direkt auf unseren jeweiligen Tweet unter Verwendung des Hashtags #Börsenoper. Achtung: Ihre Tweets müssen ein Mention (@handelsblatt) und das Hashtag #Börsenoper enthalten. Tweets ohne Mention und Hashtag können wir leider nicht berücksichtigen.

Wer als Erster die meisten richtigen Antworten getwittert hat, erhält einen Handelsblatt-Digitalpass für ein Jahr im Wert von 371,88 Euro. Bei Gleichstand entscheidet das Los.

Mit dem Digitalpass haben Sie direkten Zugang zu unserer digitalen Premium-Welt – ob im Web oder als App.

2. Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt ist jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, seinen ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat und von einem Computerstandort in Deutschland aus teilnimmt. Andere Personen sind von einer Teilnahme ausgeschlossen; an diese erfolgt auch keine Gewinnausschüttung. Auch Mitarbeiter der Handelsblatt GmbH und verbundener Gesellschaften sowie deren Angehörige sind nicht teilnahmeberechtigt. Gleiches gilt für Sponsoren, deren Mitarbeiter und Angehörige.

Brisante Aktientipps: Wenn Anlegern der Weltuntergang droht

Brisante Aktientipps

Wenn Anlegern der Weltuntergang droht

Börsenbriefe werben oft marktschreierisch für bestimmte Aktien. Für die Anbieter ist das ein einträgliches Geschäft. Selbst Betrug ist nicht ausgeschlossen. Die Finanzaufsicht Bafin warnt vor dubiosen Kaufempfehlungen.

3. Ausschluss vom Gewinn
Nicht gewinnen können Personen, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen. Ausgeschlossen ist auch, wer unwahre Angaben zu seiner Person macht. Schließlich schließen wir auch die Teilnehmer aus, denen die in Ziffer 2 aufgeführte Teilnahmeberechtigung fehlt. Im Ausschlussfall können Gewinne auch nachträglich aberkannt oder zurückgefordert werden.

Der Gewinner wird von uns benachrichtigt. Um den Digitalpass abrufen zu können, muss uns der Gewinner seine E-Mail-Adresse zur Verfügung stellen. Den Namen des Gewinners veröffentlichen wir auf unserer Facebook-Page und bei Twitter.

Sollten wir den Gewinner nicht erreichen können oder dieser sich nicht binnen einer Woche nach Bekanntgabe seines Namens auf unserer Webseite bei uns unter Angabe seiner E-Mail-Adresse melden, verfällt sein Gewinnanspruch. In diesem Fall werden wir den Preis unter den übrigen zugelassenen Teilnehmern vergeben.

Eine Übertragung des Gewinns ist leider ebenso wenig möglich wie eine Barauszahlung.

4. Gewährleistung und Haftung
Wir haften nur für Schäden, welche von Handelsblatt (deren Organen, Mitarbeitern oder Erfüllungsgehilfen) vorsätzlich oder grob fahrlässig oder durch die Verletzung von Kardinalpflichten verursacht wurden. Dies gilt auch für Schäden, die durch Fehler, Verzögerungen oder Unterbrechungen in der Übermittlung, bei Störungen der technischen Anlagen oder des Services, durch unrichtige Inhalte, Verlust oder Löschung von Daten, Viren oder in sonstiger Weise bei der Teilnahme an der Aktion entstehen. Diese Beschränkungen gelten nicht, sollte es im Rahmen der Teilnahme an der Aktion zu einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit oder zu einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz kommen.

Im Übrigen ist jede Haftung ausgeschlossen.

5. Abbruch der Aktion
Wir behalten uns vor, die Aktion zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung abzubrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere dann, wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung nicht gewährleistet werden kann. Sofern diese Beendigung durch das Verhalten eines Teilnehmers verursacht wurde, werden wir von dieser Person Ersatz des entstandenen Schadens verlangen.

Das ist Twitter

Twitter?

Twitter (englisch für Gezwitscher) ist eine digitale Echtzeit-Anwendung zum Mikroblogging (zur Verbreitung von telegrammartigen Kurznachrichten). Die Kommunikation auf Twitter erfolgt über sogenannte „Tweets“ (von englisch tweet ‚zwitschern‘). Dies sind kurze Textbeiträge, die angemeldete Nutzer erstellen können.

Geschichte

Twitter wurde im März 2006 unter dem Namen „twttr“ gegründet und gewann weltweit rasch an Popularität: Der erste Tweet wurde am 21. März 2006 durch den Twitter-Mitgründer Jack Dorsey mit dem Satz „just setting up my twttr.“ verschickt.

Follower?

Nach eigenen Angaben nutzten rund 288 Millionen Personen und Unternehmen Twitter mindestens ein Mal pro Monat (Stand: April 2015). Diese heißen im Twitter-Jargon Follower, englisch für „Folgende“, „Anhänger“.

Online-Tagebuch

Twitter wird als Kommunikationsplattform, soziales Netzwerk oder ein meist öffentlich einsehbares Online-Tagebuch definiert. Privatpersonen, Organisationen, Unternehmen und Massenmedien nutzen Twitter als Plattform zur Verbreitung von kurzen Textnachrichten (Tweets) im Internet. Diese dürfen maximal 140 Zeichen aufweisen.

Anmeldung

Für die Anmeldung werden lediglich zwei bisher nicht bei Twitter verwendete Angaben benötigt: Eine E-Mail-Adresse sowie eine Profilbezeichnung (=Nutzername). Bei der Anmeldung wird zwar auch ein „vollständiger Name“ erfragt, dieser dient jedoch offenbar vor allem dazu, diese Angabe neben diversen anderen im Profil anzuzeigen. Es wird außerdem ein Passwort benötigt.

Tweets

Jeder Tweet ist auf maximal 140 Unicode-Zeichen begrenzt. Er ist standardmäßig öffentlich, auch für unangemeldete Leser, sichtbar. Er kann Hashtags (mit #), Links (als URL), auch solche auf andere Nutzerprofile (mit @), sowie Bilder (als URL) oder Standorte enthalten. Tweets werden in erster Linie den Followern eines Benutzers angezeigt, vor allem über Hashtags oder Verlinkungen kann aber auch ein breiteres Publikum erreicht werden.

6. Datenschutz und Einwilligung
Im Falle eines Gewinns erklärt sich der Gewinner mit der Veröffentlichung seines Namens auf unserer Facebook-Fanpage und bei Twitter einverstanden. Er erklärt sich ebenfalls damit einverstanden, dass seine angegebene E-Mail-Adresse von Handelsblatt zur Bereitstellung des Digitalpasses verwendet wird.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Im Übrigen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

Die Aktion #Börsenoper ist ein Angebot der Handelsblatt GmbH („Handelsblatt“), Kasernenstraße 67, 40213 Düsseldorf, Postfach 101102, 40002 Düsseldorf. Diese Aktion wird in keiner Weise von Twitter oder Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an gewinnspiel@handelsblatt.com.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×